Lernstatt Paderborn

Die Lernstatt Paderborn ist eine städtische Initiative und Plattform zur Förderung der Digitalisierung an Schulen. Lernstatt ermöglicht das Belegen an kostenlosen Kursen rund um das Bedienen von technischen Geräten und die Weiterentwicklung der Digitalisierung, die das Lernen verbessern. Zudem gibt es die Chance an spezialisierten Kursen für Lehrer aber auch Schüler bzw. Kindern teilzunehmen. Ziel der Initiative ist die für jeden zugängliche Möglichkeit der Digitalisierung im Unterricht, ohne dabei einen eigenen finanziell stabilen Hintergrund haben zu müssen.

Die Lernstatt soll in Zukunft viel mehr sein als nur eine technische Plattform. - Symbolfoto: Pixabay
Paderborn

Paderborner Lernstatt wird massiv verändert

Bei der Lernstatt Paderborn stehen umfangreiche Erweiterungen und Veränderungen an. Wie die Zukunft aussehen soll.

Die Digitalisierung soll für die Stadt Paderborn und ihre Bürgerinnen und Bürger Vorteile bringen. Gleichzeitig stellen sich ethische Fragen. - BESIM MAZHIQI
Paderborn

Wohl und Wehe von Big Data: So arbeitet der Ethikrat Digitalisierung

Zwei Jahre nach seiner Gründung hat sich der Ethikrat Digitalisierung inhaltlich aufgestellt. Wichtigster Wunsch ist ein frühzeitigere Beteiligung.

Allein mit Tablets in Schulen ist es mit der Digitalisierung nicht getan. - Pixabay
Paderborn

Paderborns Schulen brauchen mehr technischen Support

Spätestens das Home-Schooling in Folge der Corona-Pandemie hat es an den Tag gebracht: Viele Lehrerinnen und Lehrer haben Probleme mit digitalem Arbeiten.

Die Plattform Lernstatt soll für die Möglichkeiten des digitalen Unterrichts in Paderborn weiter entwickelt werden. - (Symbolbild) Pixabay
Paderborn

Digitaler Unterricht: Lernstatt Paderborn soll weiterentwickelt werden

Die digitale Plattform soll für die Zukunft fit gemacht werden. Die beteiligten Akteure tauschen sich dazu aus und legen die Grundsteine der Entwicklung.

Immer mehr Schülerinnen und Schülern in der Stadt Paderborn steht inzwischen ein Tabletcomputer zur Verfügung. - Unsplash (Symbolfoto)
Paderborn

6.400 Tablets für Schüler und Lehrer: Stadt Paderborn fördert Digitalisierung

Für die Digitalisierung stehen den Schulen bis Ende dieses Jahres 6,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Ein angemessener Umgang mit digitalen Medien will früh gelernt sein. - Verwendung weltweit
Paderborn

Kitas sollen Kinder im Umgang mit Tablet & Co. schulen

Der Umgang mit digitalen Medien ist als Thema der Kinderbetreuung angekommen. Das Projekt wird weiter verfolgt.

Homeschooling hängt stark von der Technik ab. Läuft diese nicht, ist Distanzlernen kaum möglich. - Pixabay (Symbolfoto)
Paderborn

Ermittlungen zu Lernstatt-Hackern bleiben erfolglos

Die Angriffe auf die Plattform haben sich laut Schuldezernent Wolfgang Walter relativiert. Eine Aufklärung der Cyber-Attacken ist jedoch nicht in Sicht.

Fürs Distanzlernen steht den Paderborner Schulen unter anderem die Plattform Lernstatt zur Verfügung, die auch durch Cyberangriffe immer wieder nicht komplett funktionsfähig gewesen ist. - Symbolfoto: Pixabay
Paderborn

Paderborner Unternehmen unterstützt Lernstatt

Die Internetanbindung der städtischen Plattform ist durch eine ungewöhnliche Kooperation künftig offenbar so einsatzfähig, wie noch nie.

Michael Dreier ist seit 2014 Bürgermeister der Stadt Paderborn. Zuvor war er rund zehn Jahre lang Bürgermeister der Stadt Salzkotten. - Besim Mazhiqi
Paderborn

Michael Dreier im Interview: „Bislang haben wir großes Glück gehabt“

Bürgermeister Michael Dreier wird 60 Jahre alt. Wie er auf die Folgen der Pandemie blickt und wie sich das Leben in Paderborn verändert hat, erzählt er im Interview.

Die Klassenzimmer sind derzeit verwaist - die Prüfungsvorbereitungen laufen daheim. - Symbolfoto: Pixabay
Paderborn

Wie Paderborner Abiturienten in die Zukunft blicken

Schon 2020 wurde vom "Corona-Abi" gesprochen. Deutlich härter trifft die Pandemie jedoch die Schüler, die nun kurz vor den Prüfungen stehen. Die Zeit nach dem Abi ist für viele derzeit ungewiss.

Damit das Distanzlernen klappt, muss die Technik laufen. Und daran hat es in Paderborn bisher oft gehapert. - Julia Cameron/Pexels
Paderborn

Stadt Paderborn will das Chaos beim Distanzlernen beenden

Zwölf weitere Schulen nutzen künftig Microsoft Teams. Außerdem wird noch woanders ordentlich investiert. Denn die Lernstatt allein reicht in den meisten Fällen nicht.

Im Lockdown wird die Kritik an der Plattform Lernstatt immer lauter. Die Paderborner CDU-Ratsfraktion fordert praktikable Lösungen. - Pexels (Symbolbild)
Paderborn

Paderborner CDU wirbt für Plattform-Wechsel zum Distanzlernen

Es gibt laut einer Pressemitteilung der Ratsfraktion mit dem Logineo NRW Messenger Alternativen zur Lernstatt. Statt anhaltender Kritik brauche es praktikable Lösungen.

Die Stadt Paderborn hatte die erheblichen Probleme hinsichtlich der Nutzbarkeit der Lernstatt teilweise mit Cyberangriffen begründet. - Pexels (Symbolbild)
Paderborn

Kritik an der Lernstatt: "Die Stadt Paderborn hat es offenbar verschlafen"

Die Plattform Lernstatt der Stadt Paderborn wird in der Zeit des Distanzlernens stark kritisiert. Von unterschiedlichen Seiten werden rasche Verbesserungen gefordert.

Technik ist nicht alles, doch läuft diese nicht, ist Distanzlernen kaum möglich. - Steven Weirather/ Pixabay
Paderborn

Eltern kritisieren Vorgehen der Stadt Paderborn beim Distanzlernen

In der Diskussion ums Distanzlernen an den Paderborner Schulen kritisiert die Stadtschulpflegschaft die Lernstatt und das Vorgehen der Stadt Paderborn. Die Elternvertreter fordern dabei ein Umdenken.

Auf die Lernstatt Paderborn gab es erneut Hacker-Angriffe. - Pixabay (Themenbild)
Paderborn

Weitere Hacker-Angriffe: Lernstatt hält stand

Obwohl es auch am Donnerstag erneut zu massiven Attacken aus dem Internet auf die Paderborner Lernstatt kam, stand das Angebot der IT-Infrastrukur für die Paderborner Schulen zur Verfügung.

Nicht immer läuft die Technik so, dass Schüler problemlos auch zu Hause lernen können. - Symbolfoto: Pixabay
Paderborn

Paderborner Schulen nutzen Alternativen zur Lernstatt

Der Hacker-Angriff auf die Lernstatt, der die Plattform komplett lahm gelegt hatte, ist laut Aussage der Stadt Paderborn ausgestanden.

Homeschooling hängt stark von der Technik ab. Läuft diese nicht, ist Distanzlernen kaum möglich. - Steven Weirather/ Pixabay
Paderborn

Cyber-Angriff auf Paderborner Lernstatt: Chaos beim Start zum Distanzlernen

Am Montagvormittag läuft die Lernstatt-Plattform so gut wie gar nicht. Schüler und Lehrer können nur sporadisch E-Mails versenden und empfangen beziehungsweise Aufgaben hoch- und herunterladen.

Längst nicht immer klappt's reibungslos mit dem Distanzlernen. - Nicole Dresch
Paderborn

Digitales Pilotprojekt Lernstatt: "Technisch muss etwas passieren"

Seit Beginn der Pandemie gibt es immer wieder Zeiträume, in denen für einige oder alle Schüler kein Unterricht in der Schule möglich ist. Dann ist in Paderborn Distanz-Lernen mit Problemen angesagt.

Die Lernstatt werde durch stetige technische Erweiterungen angepasst, versichert die Stadt Paderborn. - Unsplash
Paderborn

Das sagt die Stadt Paderborn zu Problemen mit der Lernstatt

Das Lernstatt-Projekt mit inzwischen 17.000 Schüler- und 2.000 Lehrerkonten sei in erster Linie begleitend zum Präsenzunterricht eingeführt worden, erklärt die Stadt Paderborn.

Seit Donnerstagvormittag gab es immer wieder technische Störungen bei den zentralen Diensten der IT-Infrastruktur der Paderborner Lernstatt. - Pixabay (Symbolfoto)
Paderborn

Hackerangriff? Massive Störungen bei der Lernstatt Paderborn

Die Lernstatt umfasst etwa 17.000 Schülerkonten und 2.000 Lehrerkonten, welche mit Mail, Datenspeicher und Datenablagen für Gruppen verbunden sind.

Die Klassenzimmer an vielen Paderborner Schulen bleiben derzeit leer - es wird auf Distanz gelernt im Homeschooling. - Pixabay (Symbolfoto)
Paderborn

Stadt sieht Paderborner Lernstatt-Projekt weiter als Leuchtturm

Die Stadt Paderborn reagiert auf die jüngste Berichterstattung zum Distanzlernen und zur Lernstatt.

Grundschüler dürfen den Mund-Nasen-Schutz abnehmen, wenn sie während des Unterrichts auf ihrem Platz sitzen. - Jens Büttner/ picture alliance
Kreis Paderborn

Strenge Maskenpflicht überrascht Schulleitungen im Kreis Paderborn

Der erste Schultag nach den Sommerferien wird nächste Woche für Schüler ungewohnt ablaufen. Was die Leitungen zu den Vorgaben des Ministeriums sagen.

Die Stadt Paderborn erhält rund eine Million Euro aus dem "Digitalpakt Schule". - Pixabay
Paderborn

Stadt Paderborn will 2.500 iPads für Schulen anschaffen

Im Rahmen des „DigitalPakts Schule“ werden vom Land NRW Fördermittel für die digitale Sofortausstattung an Schulen ausgeschüttet. Ziel ist es, die Versorgung mit digitalen Endgeräten zu verbessern.

Zur Verbesserung des digitalen Lernens wird die Stadt wohl nur unter klaren Bedingungen Hardware für bedürftige Schülerinnen und Schüler anschaffen. - (Symbolbild) Pixabay
Paderborn

Digitalisierung: Ohne Konzept keine Tablets für Paderborner Schüler

Im Schulausschuss wird über mehrere Anträge zur kurzfristigen Vergabe von digitalen Endgeräten an Paderborner Schüler diskutiert. Trotz vorhandener Mittel will man nicht vorschnell handeln.

Die Situation im Home-Schooling ist für Schüler aus Sicht der Stadtschulpflegschaft Paderborn "mehr als unzureichend". - Pixabay (Symbolfoto)
Paderborn

Paderborner Eltern kritisieren Home-Schooling scharf

Im Zuge der schrittweisen Schulöffnungen richtet die Stadtschulpflegschaft sich mit einem Schreiben an Schulträger, Schulleitungen und das Land NRW. Die Situation sei "mehr als unzureichend".

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG