NW News

Jetzt installieren

0
Homosexuelle Arbeitnehmer sind der Studie zufolge häufiger höher qualifiziert als der Rest der Bevölkerung in Deutschland. - © Pixabay
Homosexuelle Arbeitnehmer sind der Studie zufolge häufiger höher qualifiziert als der Rest der Bevölkerung in Deutschland. | © Pixabay

Uni Bielefeld Studie: Fast jeder dritte Homosexuelle im Arbeitsleben diskriminiert

Unter den Transmenschen sind es sogar mehr als 40 Prozent. Die meisten von ihnen sind höher qualifiziert als viele heterosexuelle Arbeitnehmer und viele arbeiten auch in anderen Branchen.

02.09.2020 | Stand 02.09.2020, 06:50 Uhr

Berlin (dpa). 30 Prozent der Homosexuellen werden in Deutschland im Arbeitsleben diskriminiert, unter den Trans-Menschen sind es sogar mehr als 40 Prozent. Dies ergab eine gemeinsame Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) und der Universität Bielefeld, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliegt. Fast ein Drittel dieser Menschen geht vor Kollegen immer noch nicht offen mit seiner Sexualität um.

Mehr zum Thema