Verkehrswende Bielefeld

Unsere Welt ändert sich rasant schnell. Das betrifft auch den Verkehr und die Art und Weise, wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden. Was dies für Bielefeld bedeutet, beleuchten wir in einer umfassenden Themenreihe.

Olaf Lewald (v.l.), Barbara Choryan, Karina und Jens Krause, Sandra Rathert, Peter Dreischmeier, und Henner Zimmat setzen das Projekt gemeinsam um. - Sarah Jonek
Testlauf für die Zukunft

Neue City-Logistik: Bielefelder Altstadt-Kaufleute liefern per Lastenrad

Die Stadt stellt der Kaufmannschaft Altstadt für einen Test drei Lastenräder zur Verfügung - mit besonderer Ausnahmegenehmigung.

Beispiel Waldhof: Vor dem Gymnasium am Eingang zum Park der Menschenrechte sollen künftig neun Motorräder geparkt werden dürfen. - NW
Verkehrswende

28 Stellplätze: Neue Motorrad-Parkplätze in der Altstadt stoßen auf Kritik

Am Jahnplatz fallen sie weg, an den Gymnasien sollen neue entstehen – auch auf Wunsch der Schüler, die sich über Knöllchen am Roller ärgern.

Auf- und Abfahrt des OWD werden bis zum Adenauerplatz erneuert. Die Übergangsmarkierungen werden ersetzt, Verkehrsinseln vergrößert. - Oliver Krato
Verkehrsplanung

OWD-Auffahrt in der City wird zur Großbaustelle

Die Stadt lässt die Einmündung Johannistal umbauen - der Zeitpunkt für die Arbeiten am unübersichtlichen Knotenpunkt steht schon fest.

Spektakuläre Idee für Bielefeld. - CC0 Pixabay
Verkehrswende

Spektakuläre Idee: Fahrradbrücke in luftiger Höhe über OWD und Bahnlinie

Zwei geplante Radschnellwege sollen in Zukunft miteinander verknüpft werden. Mutige Vorbilder finden sich beispielsweise in Dänemark.

Rufbus Anton ist im Oktober 2019 in Bielefeld gestartet, seither ist er in zwei Stadtbezirken unterwegs, um den Linienverkehr zu ergänzen. - SEBASTIAN RUTHE
Verkehrswende

Den Bus einfach wie ein Taxi bestellen: Zukunfts-Szenarien für Bielefeld

Virtuelle Haltestellen, kein fester Fahrplan, zufällige Fahrgemeinschaften, Bestellung per App oder Telefon - so gehen On Demand und Rufbus Anton in Bielefeld.

Die Shell-Tankstelle auf der Nordseite der Brackweder Straße wird für den Weiterbau der Stadtbahnlinie 1 weichen müssen. - Sarah Jonek Fotografie
Verkehr

Großer Stadtbahn-Ausbau: Gute Nachrichten für Anwohner

MoBiel verspricht: Die Linie-1-Trasse verschlingt weniger Platz - Anlieger an der L 756 müssen weniger Flächen abgeben. Doch noch gibt es einige Fragezeichen.

Seit Jahren steigt die Zahl der Kraftfahrzeuge in der Stadt. Nun ist ein neuer Rekord erreicht. - Symbolfoto: pixabay / Creative Commons
Verkehr

Neuer Kfz-Rekord: Noch nie waren in Bielefeld mehr Autos unterwegs

Die Zahl der Kfz-Zulassungen steigt weiter - diesmal um 1,4 Prozent. Die E-Autos boomen und sind doch die Minderheit.

Gut 60 Unterstützer der Klimainitiative Extinction Rebellion protestierten vor dem Landesbetrieb Straßen.nrw gegen den Ausbau von Straßen und blockierten dafür minutenweise die Stapenhorststraße. - Foto: Andreas Zobe/NW
Verkehr

Protest: Klima-Aktivisten blockieren Verkehr im Bielefelder Westen

Extinction Rebellion will unter anderem den Ausbau der Herforder Straße verhindern - dafür wird die Stapenhorststraße lahmgelegt.

Mauerstraße: Einfahrt für Autos verboten, aber Tempo 30. - Wolfgang Rudolf
Verkehrsversuch

Altstadt-Test läuft im Februar aus: So geht es danach weiter

Sperrungen dürften als Übergang weiterlaufen, denn eine dauerhafte Lösung ist erst ab 2023 in Sicht. An den Schildern scheiden sich weiter die Geister.

Die ersten Elemente für die neuen Haltestellendächer auf der Nordseite des Jahnplatzes sind da, der Aufbau beginnt nächste Woche. Auf der Südseite ist zu sehen, wie die Dächer aussehen. - Oliver Krato
Auf der Zielgeraden

Jahnplatz: Freigabe für Autos mindestens bis Sommer verschoben

In Kürze wird der Jahnplatz komplett - auch für Busse, Anlieferer und Anlieger - gesperrt. Außerdem gibt es Probleme mit der geplanten Beleuchtung.

Die Verkehrswende wird angestrebt, doch die Zahl der Autos nimmt weiter zu. Wie kommt Bielefeld aus dem Dilemma? Der Stadtrat muss jetzt Farbe bekennen. - Symbolfoto: Oliver Krato
Kommentar

Das Dilemma der Bielefelder Verkehrspolitik

Bielefeld. Neuer Kfz-Rekord statt Verkehrswende – diese Schlagzeile zeigt, dass Bielefeld noch weit weg ist von einer neuen Mobilitätsstrategie. Die Zahl der zugelassenen Autos nimmt zu. In Coronazeiten scheuen viele, auf Bus und Bahn umzusteigen. MoBiel schafft es nur mühsam, die alten Fahrgastrekordzahlen wieder zu schaffen...

Viel befahren: Der vierspurige Ausbau der Herforder Straße wird schon lange geplant. Jetzt soll er wieder auf den Prüfstand. - Foto: Andreas Zobe/NW
Verkehr

Brisanter Brief: Bielefeld soll alle großen Straßenbau-Pläne stoppen

Von der vierspurigen Herforder Straße bis zur Ortsumgehung Ummeln: 44 Initiativen fordern von Pit Clausen das Ende wichtiger Bauvorhaben - wie reagiert der Oberbürgermeister?

Müssen Autofahrer zukünftig das Tempo in der Innenstadt überall drosseln? - Symbolbild: Nicole Sielermann (Symbolbild/Archiv)
Verkehr

"Tempo 30 in der City macht Abkürzungen durch Wohngebiete sinnvoll"

Was passiert eigentlich, wenn in der Bielefelder Innenstadt die strikte Geschwindigkeitsbegrenzung kommt? Wird es "lauter, voller, stickiger"?

 - NW-Archiv
Themenreihe Verkehrswende

Alle Ergebnisse der exklusiven NW-Umfrage im Überblick: So stehen die Bielefelder zur Verkehrswende

Bielefeld. Unsere Welt ändert sich rasant schnell. Das betrifft auch den Verkehr und die Art und Weise, wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden. Welche Rolle spielt das Fahrrad, wie geht es mit dem Ausbau der Stadtbahn weiter? Wie viel Mut brauchen wir, um den Straßenverkehr neu zu denken? Machen die Stadt und die Politik ihre Hausaufgaben...

Der Hochbahnsteig an der Haltestelle "Sieker-Mitte" auf der Odentruper Straße ging als letzes in Betrieb. Doch für seinen Bau mussten zwei Haltestellen zusammengelegt werden. - Wolfgang Rudolf
Themenreihe zur Verkehrswende

Großes Defizit: Wie barrierefrei sind die Haltestellen in Bielefeld?

Die Stadt müsste bis zum 1. Januar alle Stationen umgebaut haben: Doch bei neun für die Stadtbahn und 527 für Busse ist das nicht der Fall. Das beeinträchtigt auch die Akzeptanz der Verkehrswende.

Der Führerschein ist für Jugendliche heute offenbar nicht mehr so wichtig, vor allem in den Städten. Seit 2009 ist die Zahl der ausgestellten Fahrerlaubnisse um 21 Prozent zurückgegangen.  - Armin Weigel/dpa
Themenreihe Verkehrswende

Die Jugend scheint zu bequem für den Auto-Verzicht

Sozial- und Jugendforscher Klaus Hurrelmann sieht das so. Die repräsentative Umfrage im Auftrag der NW zeigt für Bielefeld mehr Veränderungswillen -  theoretisch.

Das Fahrrad als umweltfreundliche Alternative gewinnt weiter an Bedeutung. - Mike-Dennis Müller
Verkehrswende

Ohne Auto in Bielefeld? Funktioniert erstaunlich gut!

Die Teilnehmer des Projekts "Autofrei in Bielefeld" zeigen sich positiv überrascht - einige haben ihr Auto danach direkt verkauft. 

Auf dem Ostwestfalendamm wird derzeit an der Graphia-Brücke gebaut. Die Folge: massive Verkehrsbehinderungen. - Symbolbild: Pixabay
Bielefeld

Unerwartete Entdeckung auf der OWD-Großbaustelle

Auf der Bielefelder Stadtautobahn gibt es ab Mittwoch eine neue Verkehrsführung - bei den Bauarbeiten erlebte Straßen NRW offenbar eine ziemliche Überraschung.

Günstigere Preise sind für viele Bielefelder der größte Anreiz, auf Bus und Stadtbahn umzusteigen, zeigt die Umfrage zur Verkehrswende. - BIELEFELD
Bielefeld

Verkehrswende: Wann sind Bus und Stadtbahn eine Option?

Die NW-Umfrage zeigt: MoBiel könnte durchaus mehr Autofahrer zum Umstieg bewegen. Doch dafür müsste sich sehr viel ändern.

Jetzt den Autoschlüssel abgeben? Das fragt sich diese Seniorin. Aber: Ist der ÖPNV dafür schon gut genug? - Oliver Krato
Bielefeld

Sie sind die Verlierer der Verkehrswende - und das sagen sie dazu

Bielefelds Ziele für nächsten gut zehn Jahre führen für 505 Befragte in einer repräsentativen Umfrage zu Problemen für diese Gruppen.

Der Umstieg auf Stadtbahn und Busse soll erleichtert werden. Doch wie das gelingt, darüber streiten die Politiker. - Sarah Jonek
Stadtentwicklung

500 Millionen Euro für den Bielefelder ÖPNV: Verhärtete Fronten bei der Verkehrswende

Sind jetzt schon Sondersitzungen nötig, um die wichtigen Konzepte für Radwege, Nahverkehr und Fußgänger auf die richtige Bahn zu bringen?

Der Jahnplatztunnel ist das Nadelöhr für den Nahverkehr. Hier müssen alle Stadtbahnlinien durchfahren. - Foto: Andreas Zobe/NW
Mobilität der Zukunft

Wunschkonzert für die Bielefelder Stadtbahn - Linie 5 auf neuer Strecke

Jahrelang sind die Fahrgastzahlen in Bus und Bahn gestiegen, nun durch Corona eingebrochen. Jetzt wird intensiv an neuen Linien gefeilt. Ist das sinnvoll?

Die millionenschwere Umgestaltung des Jahnplatzes gehört auch zu den "Spaltpilzen" der Verkehrswende. Pro und Contra halten sich bei der Mente-Factum-Umfrage die Waage. - Sarah Jonek,
Themenreihe zur Mobilität der Zukunft

Top oder Flop? Diese Verkehrswende-Projekte spalten die Bielefelder

Jahnplatz-Umbau, Altstadt-Sperrungen, Rückbau der Artur-Ladebeck-Straße - wie all das bei den Bielefeldern ankommt, zeigt die aktuelle NW-Umfrage.

Bald auch vermehrt in den Stadtbezirken: Bisher kassiert die Stadt nur auf zehn Prozent der öffentlichen Parkstände Gebühren. - Barbara Franke
Verkehrswende

Wie die Stadt die Autos aus der City drängt

Gutachter schlägt starke Einschnitte vor – und trotzdem sind die Ziele der Verkehrswende kaum zu erreichen.

Vor allem die Erwartungen an Stadtbahn und Bus sind hoch bei den Bielefeldern. - Mike-Dennis Müller
Themenreihe Verkehrswende

Fürs Klima: Drei Verkehrsideen kommen bei den Bielefeldern am besten an

Bei den Klimazielen ist jeder dritte befragte Bürger sogar ambitionierter als die Politik. Ein Wunsch könnte im Dezember ein bisschen Wirklichkeit werden.