Claas Gütersloh

Die Claas KGaA mbH ist ein seit 1913 bestehender Landmaschinenhersteller mit Hauptsitz in Harsewinkel, Kreis Gütersloh. Claas produziert Mähdrescher und hat sich in diesem Bereich zu Europas Marktführer entwickelt. Neben der Herstellung von Mähdreschern kümmert sich das Unternehmen ebenfalls um die Herstellung von Traktoren, Schwadern, Heuwendern, Ballenpressen, Feldhäckslern und Ladewägen. Claas hat einen jährlichen Umsatz von mehreren Milliarden Euro und beschäftigt insgesamt 11.395 Mitarbeiter. Mit dieser Größe gehört das Gütersloher Unternehmen zu einem der fünf umsatzstärksten Landmaschinenhersteller weltweit.

Bei Claas in Harsewinkel - hier ein Blick in die Werkshalle während des Neu- und Umbaus im Herbst 2021 - ist die Produktion infolge von Engpässen bei Material und Rohstoffen zurzeit in Teilen unterbrochen. - Robert Becker
Harsewinkel

Landmaschinenhersteller Claas leidet unter Materialmangel

Schon jetzt ist beim Harsewinkeler Landmaschinenhersteller klar: Die für dieses Jahr ursprünglich geplanten Stückzahlen sind nicht mehr erreichbar.

Claas-Werk in Krasnodar in Russland. - Claas
Harsewinkel

Das große Claas-Dilemma in Russland

Claas fährt die Produktion in Krasnodar herunter. In normalen Jahren werden dort bis zu 1.000 Mähdrescher gebaut. Die gelten sogar als "russisches Produkt".

In einem Teilbereich des Stammwerkes in Harsewinkel steht die Produktion bei Claas aktuell still. - Symbolbild Andreas Frücht
Harsewinkel

Claas-Produktion aktuell teilweise unterbrochen

Ein Produktionsbereich am Stammwerk in Harsewinkel steht noch bis Freitag still. Deswegen blieb ein Teil der Belegschaft am Mittwoch zuhause.

Erika Westmeier (v.l.), Chefin Ilse Ellerbeck, Ulla Schickhaus und Marlies Radke sind die Seele des Geschäfts. - Silke Derkum-Homburg
Kreis Gütersloh

Legendärer Tante-Emma-Laden im Kreis Gütersloh schließt endgültig

Eine Ära geht zu Ende: Nachdem Bäckerei, Saal und Wirtschaft schon vor Jahren geschlossen wurden, stirbt in Versmold nun ein weiteres Stück Dorfgeschichte.

Volker Claas verstarb in Alter von nur 57 Jahren. - Lukas Kawa
Harsewinkel

Volker Claas im Alter von 57 Jahren verstorben

Der Enkel des Firmengründers August Claas und Sohn von Reinhold Claas ist nach schwerer Erkrankung verstorben. Das teilt der Harsewinkeler Konzern mit.

Claas kündigte einen weiteren besonderen Impftag in Harsewinkel an. - Andreas Frücht
Kreis Gütersloh

Claas-Konzern in Harsewinkel kündigt nächste außerordentliche Impfaktion an

Ein Termin steht noch nicht fest. Unternehmen wie Behörden wappnen sich für die anstehende Corona-Konferenz der Ministerpräsidenten.

Die Global Player der Region bereiten sich auf die Omikron-Variante vor. - Roland Thöring
Gütersloh

Angst vor Omikron: Nobilia stellt extra Flughafen-Team für Tests ein

Auf die neue hochansteckende Coronavirus-Variante stellen sich die Unternehmen im Kreis Gütersloh ein. Wie Miele, Bertelsmann, Nobilia und Claas damit umgehen.

Nur wer geimpft, getestet oder genesen ist, darf künftig noch auf das Betriebsgelände seines Unternehmens. - Symbolbild Picture Alliance
Gütersloh

So kontrollieren Miele und Co. jetzt die neue 3G-Pflicht am Arbeitsplatz

Nicht an jedem Betriebseingang sitzt ein Pförtner. Um die neuen 3G-Kontrollen umsetzen zu können, greifen deshalb viele Unternehmen auf pragmatische Lösungen zu

Andreas Wacker ist mit 59 Jahren unerwartet gestorben. - Christian Helmig
Kreis Gütersloh

Claas-Betriebsratsvorsitzender (59) plötzlich gestorben

Andreas Wacker war seit 2018 Betriebsratsvorsitzende bei Claas und stand viele Jahre für die Spvg. Versmold im Fußballtor. Im Alter von 59 Jahren ist er jetzt unerwartet verstorben.

Der nagelneue Trion-Mähdrescher umfasst 20 Modelle und drei Fahrwerke: "Terra Trac" mit Kettenantrieb, "Standard" (Foto) und "Montana" mit einem horizontalen Ausgleich der Fahrerkabine auf schrägem Untergrund. - Claas
Harsewinkel

Claas bringt neuen besonderen Mähdrescher auf den Markt

Der jüngst vorgestellte Trion-Mähdrescher wurde für eine maximale Flexibilität entwickelt. "Passt auf jedes Feld" - so umwirbt Claas seine neue Baureihe. Die umfasst nicht weniger als 20 Modelle.

Am neuen Prüfstand der Mähdrescherfertigung gaben den Startschuss für das Projekt "Datenfabrik.NRW": Jan-Hendrik Mohr (Geschäftsführer Claas-Gruppe, v.l.), NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart und und Andreas Schmitz, CEO vom Partnerbetrieb Schmitz Cargobull. - Robert Becker
Harsewinkel

Claas will mit künstlicher Intelligenz noch schneller Mähdrescher produzieren

NRW-Minister Pinkwart gibt den Startschuss für das Projekt "Datenfabrik.NRW". Bei Claas werden so Werksplanung und Logistik besser vernetzt. Bald soll der erste Mähdrescher vom neuen Band laufen.

Das altehrwürdige Gebäude des ESG mit seinem markanten Türmchen prägt das Gütersloher Stadtbild. - Andreas Frücht
Gütersloh

Kommentar: Scheitert die Zukunft des ESG in Gütersloh an der Konzeptlosigkeit?

Der Sanierungsbedarf des ESG ist schon seit 2014 bekannt. Unsere Autorin fragt sich, warum sieben Jahre vergehen müssen, bis die Sanierung planerisch in Angriff genommen wird. Ein Kommentar.

Das Claas-Montagewerk in Kasachstan. - Claas
Harsewinkel

Claas aus Harsewinkel eröffnet Werk in Kasachstan

Claas eröffnet ein Werk in Petropavlovsk. Kasachstans Präsidenten Kosym-Zhomart Tokayev macht den Termin zur Chefsache.

Die Immobilie an der August-Claas-Straße 6 beherbergt unter anderem einen Action-Markt. - Burkhard Hoeltzenbein
Harsewinkel

Viel Diskussionen um Riesen-Immobilie - jetzt soll die Stadt sie übernehmen

In nicht-öffentlicher Sitzung wurde beschlossen, dass die Stadt ihr Vorkaufsrecht nutzen soll - ein Paradigmenwechsel. Der Komplex mit 36 Wohnungen wird zwischen fünf und sechs Millionen Euro kosten.

Eingebettete Systeme können mit algorithmenbasiert arbeitender KI Steuerungsprozesse in Landmaschinen weiter optimieren. - Claas
Harsewinkel

Claas will mit Künstlicher Intelligenz Unwetter und andere Risiken bannen

In der Landwirtschaft sind viele Einflussfaktoren wie etwa das Wetter schwer vorhersehbar. Durch Künstliche Intelligenz kann die Arbeit besser gesteuert werden.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hatte den Einreisestopp für Ausländer im vergangenen Frühjahr wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in mehreren europäischen Staaten verhängt. - Pixabay
Gütersloh

So stehen Claas, Miele & Co. zum Corona-Einreiseverbot in die USA

Heimische Unternehmen hoffen, dass beim Treffen von Bundeskanzlerin Merkel mit US-Präsident Biden in der kommenden Woche die strengen Corona-Regeln für Europäer gelockert werden.

Eröffnung des CLAAS Campus Herzebrock - mit dabei waren (von links): Jan Nachtwey (Geschäftsführung CLAAS Vertriebsgesellschaft), Wolf von Wendorff (Leiter Digitalisierung und Prozesse, Business Unit Sales & Service), David Knorr (Leiter IT-Lösungen für die Business Unit Sales & Service in der Corporate IT), Hans Lampert (CLAAS Konzernleitung, verantwortlich für Bilanzen, Controlling und Betriebswirtschaft) und Dr. Benjamin Schutte (CVG Geschäftsführung). - Claas
Kreis Gütersloh

"Kapazitäten an Grenzen" - neuer Claas-Standort in Herzebrock eröffnet

Insgesamt finden dort nun 200 Claas-Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz. In der Pause gibt es ein Sportprogramm, die Wäsche wird auch gewaschen.

Prozessoptimierung in der Fertigung soll am Ende der fünfmonatigen intensiven Umbauphase stehen. Gut zu sehen ist die Halle im Hintergrund, die in den nächsten Wochen rückgebaut und aufgestockt wird. - Köster GmbH
Kreis Gütersloh

So will Claas den Umbau seines Stammwerkes bis November bewältigen

Der Startschuss fällt Anfang Juli. Die Baufirmen haben fünf Monate Zeit, um die Fertigungshallen rückzubauen und aufzustocken. Für Pannen und Verzögerungen gibt es keinen Spielraum.

Für die Durchführung der Impfung hat der Konzern an den fünf Standorten eigene Impfzentren eingerichtet. - Symbolfoto/picture alliance
Harsewinkel

Claas startet eigene Impfkampagne ab heute

Für die erste Woche hat Claas für seine Produktionsstandorte in Deutschland rund 250 Impfdosen erhalten. Die Charge kommt von Biontech. Bei der Verteilung geht Claas aktiv auf die Mitarbeitenden zu.

Frank Hachmann mit der Chronik der St.-Achatius-Schützenbruderschaft und dem „Trostpaket“ als Ersatz für das ausgefallene Jubiläumsschützenfest, auf das der Aufdruck auf dem Banner hinweist. - Karin Prignitz
Schloß Holte-Stukenbrock

So wurde ein Tambourmajor zum Brudermeister der St. Achatius Schützen

Kinder unserer Stadt (19): Frank Hachmann hofft, dass das Jubiläumsschützenfest der St.-Achatius-Bruderschaft im kommenden Jahr nachgeholt werden kann.

Claas eröffnet das Traktorenwerk in Le Mans nach dreijährigem Umbau wieder. - Arnaud Derouet
Harsewinkel

40-Millionen-Investition: Claas eröffnet mega-modernes Traktorenwerk

Nach drei Jahren Umbau und 40 Millionen Euro Investitionen eröffnet der Erntemaschinenhersteller sein Traktorenwerk in Frankreich neu. Die Produktion soll deutlich erhöht werden. 

Die Harsewinkler Politik wünscht sich mehr Testmöglichkeiten in der Stadt. - Picture Alliance
Harsewinkel

Harsewinkler Politik vermisst wegen hoher Inzidenz Gegenmaßnahmen und übt Kritik

Seit Wochen ist die Stadt kreisweit bei den höchsten Inzidenzwerten mit dabei. Kritik an Testmöglichkeiten und Kontrollen der Stadt wird laut. Bei Claas gibt es derweil vereinzelt Testverweigerer.

Reinhold Claas wird 90 Jahre alt. - Claas
Harsewinkel

Weltweit angesehener Unternehmer Claas feiert 90. Geburtstag

Der Unternehmer Reinhold Claas war treibende Kraft bei der Entwicklung zum Erntespezialisten. In seiner Heimat war Claas in diversen Vereinen und Organisationen aktiv.

Der frühere ehrenamtliche Bürgermeister ist im Alter von 91 Jahren gestorben. - Pixabay
Kreis Gütersloh

Diese Stadt im Kreis Gütersloh trauert um ihren früheren Bürgermeister

Heinrich Hemker wäre Ende April 92 Jahre alt geworden. Am Morgen ist er in einem Gütersloher Krankenhaus verstorben. Sechs Jahre war er ehrenamtlicher Bürgermeister im Kreis Gütersloh.

Großunternehmen aus dem Kreis Gütersloh sind vielfach bereit, ihre Mitarbeiter zu impfen. - CC0 Pixabay
Kreis Gütersloh

Unternehmen aus dem Kreis Gütersloh wollen Ihre Mitarbeiter impfen

Miele, Claas oder Nobilia verfügen bereits über die personellen Kapazitäten und die nötige Infrastruktur. Was bislang noch fehlt, ist genug Impfstoff.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG