0
Tausende Rechtsextreme sind in den vergangenen Tagen durch Chemnitz gezogen. Die AfD sympathisiert ganz offen mit den Ereignissen. - © picture alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Tausende Rechtsextreme sind in den vergangenen Tagen durch Chemnitz gezogen. Die AfD sympathisiert ganz offen mit den Ereignissen. | © picture alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Chemnitz "Verlage stürmen": Die Gewaltfantasien der AfD nach den Chemnitz-Ausschreitungen

AfD-Politiker sympathisieren offen mit den Nazis in Chemnitz. Politiker und Verbände fordern eine Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz.

Matthias Schwarzer
30.08.2018 | Stand 30.08.2018, 10:04 Uhr

Chemnitz. Tausende Nazis ziehen durch Chemnitz. Sie jagen Migranten, zeigen offen den Hitlergruß und propagieren ganz offen Gewaltfantasien. Und die AfD? Die läuft in den sozialen Netzwerken zur Höchstform auf und liebäugelt ganz offen mit dem braunen Mob in der sächsischen Großstadt.

realisiert durch evolver group