0
Reinhard Scheerer setzt sich als Ortsvorsteher für die Belange der Menschen seines Dorfes ein. - © Klaus Frensing
Reinhard Scheerer setzt sich als Ortsvorsteher für die Belange der Menschen seines Dorfes ein. | © Klaus Frensing

Hüllhorst Reinhard Scheerer wünscht sich eine intakte Dorfgemeinschaft

Serie Ortsvorsteher im Porträt (Teil 7): Als Ortsvorsteher will er sich für den Erhalt des Grundschulstandorts Schnathorst einsetzen. Auch die Natur liegt ihm am Herzen.

Klaus Frensing
05.04.2021 | Stand 04.04.2021, 13:20 Uhr

Hüllhorst-Schnathorst. Reinhard Scheerer ist ein ruhiger Mensch, eigentlich ein typischer Ostwestfale. Doch der Ortsvorsteher von Schnathorst legt Wert darauf, dass „preußisches Blut" in seinen Adern fließt. Sein Vater stammt aus Westpreußen und seine Mutter aus Ostpreußen, die nach dem Krieg nach Hüllhorst kamen. „Zuerst haben wir in Holsen gewohnt und dann 1956 in Schnathorst gebaut", erzählt er. Hier ist er auch zur Volksschule gegangen, später zur Jahn-Realschule in Lübbecke gewechselt und absolvierte nach der Mittleren Reife eine Elektro-Mechaniker-Lehre

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG