0
Schüler mit und ohne Behinderung sollen im Rahmen der Inklusion gemeinsam in Regelschulen lernen. Ob das für die Kinder besser ist als der Unterricht an traditionellen Förderschulen, ist derzeit umstritten. - © FOTO: DPA
Schüler mit und ohne Behinderung sollen im Rahmen der Inklusion gemeinsam in Regelschulen lernen. Ob das für die Kinder besser ist als der Unterricht an traditionellen Förderschulen, ist derzeit umstritten. | © FOTO: DPA

Bielefeld Uni verteidigt Förderschulen

Bielefelder Wissenschaftler kritisieren IQB-Studie zur Inklusion

11.05.2014 | Stand 10.05.2014, 12:17 Uhr

Bielefeld. Im gemeinsamen Unterricht oder in der Förderschule - wo lernen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf besser? Eine Studie des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) hält die Regelschule für geeigneter. Bielefelder Forscher aber halten dagegen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group