0
Der ehemals stark begradigte Verlauf der Lippe ist jetzt ein geschwungenes Fließgewässer. Neue Schleifen verlängern den Flusslauf. Die Ufer wurden von ihrer Befestigung aus groben Steinen befreit. - © Bezirksregierung Detmold
Der ehemals stark begradigte Verlauf der Lippe ist jetzt ein geschwungenes Fließgewässer. Neue Schleifen verlängern den Flusslauf. Die Ufer wurden von ihrer Befestigung aus groben Steinen befreit. | © Bezirksregierung Detmold

Paderborn Lippe kann nach Renaturierung wieder frei fließen

Die Renaturierung des Flusses ist abgeschlossen. Jetzt kann er sich entwickeln und gewässertypische Strukturen ausbilden. Für Kanuten gibt es einen neuen Einstieg.

28.04.2021 | Stand 14.09.2022, 10:57 Uhr

Paderborn-Sande. Die Baustelle an der Lippe bei Sande ist beendet. Die Arbeiten wurden in der vergangenen Woche nach etwa achtmonatiger Bauzeit einschließlich kurzer Winterpause abgeschlossen, teilt die Bezirksregierung Detmold in eienr Presseinformation mit. Seit August 2020 hatte sie als Bauherrin den Abschnitt der Lippe renaturiert. Jetzt könne sich der Fluss frei entwickeln und in der großzügigen Aue gewässertypische Strukturen ausbilden. Dabei könne sich die Lippe auf einer Fläche von rund 14 Hektar ausbreiten, darunter die Sekundäraue mit einer Fläche von sechs Hektar. Das entspricht mehr als 19 Fußballfeldern.

Mehr zum Thema