0
Ein Hochwasser wie in der Eifel in diesem Jahr soll sich in Borchen und Salzkotten nicht wiederholen. - © Symbolfoto: Pixabay
Ein Hochwasser wie in der Eifel in diesem Jahr soll sich in Borchen und Salzkotten nicht wiederholen. | © Symbolfoto: Pixabay

Borchen/Salzkotten Borchen und Salzkotten: Hochwasserschutz hat Mängel

Eine Anfrage der FDP-Kreistagsfraktion beim Wasserverband Obere Lippe hat ergeben, dass beide Orte ungeschützt sind. Die Politik fordert nun Nachbesserungen.

21.09.2021 | Stand 21.09.2021, 16:49 Uhr

Kreis Paderborn. In Borchen und Salzkotten hat der Hochwasserschutz noch Mängel. Von den 40 Ortschaften, die im Zuständigkeitsbereich des Wasserverbandes Obere Lippe (WOL) liegen, sind die meisten entweder bereits ausreichend vor einem Jahrhundert-Hochwasser geschützt oder werden aktuell entsprechend beplant. Nur drei Ortschaften stellen hier eine Ausnahme dar und haben weder einen ausreichenden Hochwasserschutz noch eine hierauf ausgerichtete Planung. Mit Borchen und Salzkotten liegen zwei dieser ungeschützten Ortschaften im Kreis Paderborn. Das hat eine Anfrage der FDP-Kreistagsfraktion ergeben, die sich nun einen verstärkten und schnellen Einstieg in entsprechende Planungen für diese Ortschaften wünscht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG