0
Schülerinnen und Schüler stehen vor der Höxteraner Sekundarschule. Sie, die Lehrer und die Eltern sollen jetzt einen geeigneten Namen finden. - © Sekundarschule
Schülerinnen und Schüler stehen vor der Höxteraner Sekundarschule. Sie, die Lehrer und die Eltern sollen jetzt einen geeigneten Namen finden. | © Sekundarschule

Höxter Name für Höxters Sekundarschule gesucht

Eine Fraktion im Stadtrat spricht sich dafür aus, dass Schüler, Lehrer und Eltern über die Namensgebung entscheiden sollen

Mathias Brüggemann
21.10.2019 | Stand 21.10.2019, 20:13 Uhr |

Höxter. Die Sekundarschule in Höxter soll einen Namen erhalten. Dafür spricht sich die UWG-Fraktion im Höxteraner Stadtrat aus. Die Unabhängige Wähler-Gemeinschaft hat jetzt einen entsprechenden Antrag an den Rat der Stadt gestellt. Der Rat soll, so der Vorschlag von Fraktionschef Georg Heiseke, einen innerschulischen Wettbewerb mit dem Ziel einer Namensgebung für die Sekundarschule anzustoßen. Die anderen beiden weiterführenden Schulen - das Gymnasium und die Realschule - haben mit König-Wilhelm-Gymnasium und Hoffmann-von-Fallersleben-Realschule bereits eigenständige Namen. "Gute und zukunftsfähige Schule" Die Namensgebung soll nach den Vorstellungen der UWG in organisatorischer Verantwortung der Sekundarschule unter Einbeziehung der Schüler, der Lehrer und der Eltern erfolgen. Heiseke: "Die Sekundarschule ist einer gute und zukunftsfähige Schulform in Höxter. Das Wort Sekundarschule ist allerdings sehr technisch geprägt. Ein geeigneter Name mit Symbolkraft kann die Identität einer Schule fördern und damit auch das Programm der Schule hervorheben. Ein guter Name hat eine identitätsstiftende Wirkung. Mit einem individuellen Namen kann auch die Bevölkerung mehr verbinden als mit dem technischen Wort Sekundarschule allein." Der UWG-Vorschlag stößt auch bei den anderen Ratsfraktionen durchweg auf positive Resonanz, wie eine Umfrage der Neuen Westfälischen bei den Fraktionsvorsitzenden ergab. "Unverwechselbares Gesicht" "Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir den Antrag unterstützen", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Berens."Ein eigenständiger Name kann dazu beitragen, dass die Schule ein unverwechselbares Gesicht bekommt." "Wir würden das sicherlich unterstützen", meint auch Werner Böhler, Vorsitzender der SPD-Fraktion. "Allerdings braucht die Sekundarschule mehr als nur einen eigenen Namen", gibt er zu bedenken. So müsse das pädagogische Raumkonzept, das vor Jahren aufgestellt worden sei, endlich umgesetzt werden, fordert Böhler. "Ein überzeugender Name" "Ein Schulname für die Sekundarschule in Höxter, das finde ich sehr begrüßenswert", so die Reaktion von Grünen-Fraktionssprecher Ludger Roters. " Es ist ein guter Vorschlag, die Schule weitgehend bei der Namensfindung einzubeziehen. Ich gehe davon aus, dass diese Idee bei den Beteiligten der Schule auf große Zustimmung stößt und ich hoffe, dass in breitem Konsens ein überzeugender Name gefunden wird, der sowohl der Schule selbst als auch Höxter gut zu Gesicht steht." Und auch Ralf Dohmann, Fraktionschef der Bürger für Höxter (BfH) begrüßt die Idee: "Eine gute Sache. Wir stehen dahinter." Gut findet es Dohmann, "dass der Name nicht von außen aufgestülpt, sondern von den Beteiligten selbst gefunden werden soll."

realisiert durch evolver group