0
In Geschäfte dürfen aufgrund der hohen Coronazahlen nur noch geimpfte und genesene Menschen. - © (Symbolbild): Sarah Jonek
In Geschäfte dürfen aufgrund der hohen Coronazahlen nur noch geimpfte und genesene Menschen. | © (Symbolbild): Sarah Jonek

Kreis Herford/Kreis Minden-Lübbecke 2G im Einzelhandel: So machen es die Geschäfte in der Region

Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens dürfen nur Geimpfte und Genesene in viele Läden gehen. Wir haben geschaut, wie die Geschäfte in der Region damit umgehen.

Online-Redaktion Nord
07.12.2021 | Stand 08.12.2021, 12:40 Uhr

Kreis Herford/Kreis Minden-Lübbecke. Vor fast genau einem Jahr stand der harte Lockdown kurz bevor: Wegen des dynamischen Infektionsgeschehens musste der Einzelhandel ab dem 16. Dezember schließen. Ein Jahr später gehen die Zahlen im Winter wieder durch die Decke, aber die Geschäfte haben bis jetzt noch geöffnet. Kunden dürfen in NRW derzeit aber nur einkaufen, wenn sie vollständig geimpft oder genesen sind. Diese 2-G-Regel gilt seit Samstag in NRW. Doch wie wird das in der Region gehandhabt? Wir haben eine Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG