Laura Kemena zeigt das Bändchen, mit dem Kunden alle Geschäfte und Buden in der Innenstadt besuchen können. - © KARL-HENDRIK TITTEL
Laura Kemena zeigt das Bändchen, mit dem Kunden alle Geschäfte und Buden in der Innenstadt besuchen können. | © KARL-HENDRIK TITTEL

NW Plus Logo Bünde 2G-Erleichterung: Ein Bändchen zum Shoppen in allen Geschäften

Im Einzelhandel gilt in vielen Geschäften die 2G-Regel. Die Bünder Geschäftsleute haben damit bisher gute Erfahrungen gemacht. Und: Kunde zeigt gefälschten Impfpass vor.

Florian Weyand

Bünde. Als eine Kundin das Geschäft Zeitgeist in der Innenstadt betritt, wirft Geschäftsführerin Laura Kemena einen Blick auf den Impfpass der Frau. Auch ihren Ausweis muss die Kundin zeigen. Schließlich muss Kemena sicher sein, dass der Impfpass auch zur richtigen Person gehört. Die Daten stimmen und die Kundin darf eintreten. In vielen Geschäften dürfen Kunden in NRW derzeit nur einkaufen, wenn sie vollständig geimpft oder genesen sind – es gilt die 2G-Regel. Doch wie kommt das bei Kunden und Geschäftsleuten an? Die NW hat nachgefragt.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!