0
SCP-Verteidiger Jasper van der Werff vertändelte gegen FCK-Stürmer Terrence Boyd (l.) kurz vor der Pause den Ball und wurde zur Halbzeit ausgewechselt. - © picture alliance/dpa
SCP-Verteidiger Jasper van der Werff vertändelte gegen FCK-Stürmer Terrence Boyd (l.) kurz vor der Pause den Ball und wurde zur Halbzeit ausgewechselt. | © picture alliance/dpa

SCP-Splitter Ein Paderborner Verteidiger patzt, Platte ärgert seinen Ex-Trainer

SCP-Akteur Jasper van der Werff ist trotz des 1:0-Erfolges in Kaiserslautern sichtlich bedröppelt. Paderborns Siegtorschütze hält sich nicht an den Wunsch seines ehemaligen Coaches. Und Lukas Kwasniok lobt seinen Trainerkollegen.

Frank Beineke
14.08.2022 , 10:00 Uhr

Ein Sieger ist traurig

Nach dem 1:0-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern gab es am Freitagabend im Lager des SC Paderborn natürlich jede Menge strahlender Gesichter. Jasper van der Werff aber schlich ein wenig traurig und sichtlich bedröppelt durch die Katakomben des Fritz-Walter-Stadions. Grund: Der SCP-Verteidiger hatte eine schlechte erste Hälfte gespielt und wurde zur Halbzeit ausgewechselt.

Mehr zum Thema