0
Nach der Flutkatastrophe in NRW: Riesige Mengen Sperrmüll und Abfall türmen sich an einer Landstraße bei Euskirchen.  - © picture alliance /
Nach der Flutkatastrophe in NRW: Riesige Mengen Sperrmüll und Abfall türmen sich an einer Landstraße bei Euskirchen.  | © picture alliance /

NRW Flutkatastrophe: Umweltministerium sieht kein Versagen bei Behörden

Die „Dramatik der Ereignisse" sei nicht vorherzusehen gewesen, sagt Ursula Heinen-Esser. Innenminister Reul hat jetzt eine andere Meinung zum Thema Krisenstab.

Oliver Auster
22.08.2021 | Stand 22.08.2021, 14:37 Uhr

Düsseldorf  - Rund fünf Wochen nach Beginn der Flutkatastrophe in NRW hat Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) mehrere Behörden in Schutz genommen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG