0
Die Forschergruppe schaut sich an, wie etwa in Gruppensituationen über den Antisemitismus gesprochen wird. - © Pixabay
Die Forschergruppe schaut sich an, wie etwa in Gruppensituationen über den Antisemitismus gesprochen wird. | © Pixabay

Ab November in NRW Neue Studie zu Antisemitismus an Schulen beobachtet Unterricht

Studiengruppe der Uni Bochum beobachtet den Unterricht in verschiedenen Fächern. Ergebnisse sollen in Materialien und die Lehrererziehung fließen.

Sebastian Beeg
08.09.2020 | Stand 08.09.2020, 15:39 Uhr

Düsseldorf/Bochum. Anfang September unterzeichneten das NRW-Schulministerium, die Ruhr-Universität Bochum und die NRW-Antisemitismusbeauftragte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger einen Kooperationsvertrag zum Forschungsprojekt „Antisemitismus als soziales Phänomen in der Institution Schule". Eine Studie im Rahmen dieses Projekts soll im November an Schulen in NRW starten.

realisiert durch evolver group