0
Antisemitische Beleidigungen sind laut Experten noch immer in den deutschen Klassenzimmer zu hören. - © Pixabay (Symbolbild)
Antisemitische Beleidigungen sind laut Experten noch immer in den deutschen Klassenzimmer zu hören. | © Pixabay (Symbolbild)
NRW

Studie über Antisemitismus in Schulen soll Prävention verbessern

Traurig, aber wahr: Antisemitische Beleidigungen sind regelrechter Alltag an deutschen Schulen. Ein Projekt der NRW-Landesregierung soll nun für ein Ende solcher Diskriminierungen sorgen.

01.09.2020 | Stand 27.05.2021, 16:25 Uhr

Düsseldorf (dpa). Die NRW-Landesregierung will mit einer Studie und neuen Unterrichtsmaterialien Antisemitismus in den Schulen stärker entgegenwirken. "Menschenverachtende Ideologien dürfen in unserer Gesellschaft und selbstverständlich auch in unseren Schulen keinen Platz haben. Dennoch wissen wir, dass antisemitische Diskriminierungen auch im Sozialraum Schule vorkommen, denn Schule ist ein Spiegel unserer Gesellschaft", erklärte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Dienstag bei der Vorstellung des Projekts.

Mehr zum Thema