NW News

Jetzt installieren

0
Der Impfstoff gegen das Coronavirus bleibt in Deutschland knapp. - © picture alliance
Der Impfstoff gegen das Coronavirus bleibt in Deutschland knapp. | © picture alliance

Kommentar Impfen gegen das Coronavirus: Vordrängler sollten bestraft werden

Bei der Impfkampagne gegen das Coronavirus wird in Deutschland getrickst. Die Politik redet sie den massiven Vertrauensverlust als Einzelfälle klein. Damit muss Schluss sein, fordert unsere Autorin.

Carolin Nieder-Entgelmeier
08.02.2021 | Stand 08.02.2021, 20:37 Uhr

Sie kosten pro Dosis nur 1,78 Euro bis 14,70 Euro, trotzdem gilt der Impfstoff gegen das Coronavirus als flüssiges Gold. Denn ohne die Immunisierung großer Teile der Bevölkerung ist an ein Ende der Pandemie nicht einmal zu denken. Doch noch ist der Impfstoff in Deutschland knapp, weshalb aktuell ausschließlich Menschen geimpft werden, die aufgrund ihres Alters, Vorerkrankungen oder Berufs einem sehr hohen Risiko ausgesetzt sind.