0
Zeichnung des Profils eines Grabens, der die Siedlung querte und noch nicht genauer zu datieren ist. - © LWL-AfWL/S. Gai
Zeichnung des Profils eines Grabens, der die Siedlung querte und noch nicht genauer zu datieren ist. | © LWL-AfWL/S. Gai

Paderborn Ausgrabung am Balhorner Feld bringen neue Erkenntnisse zur Stadtgeschichte

Im Zuge des Neubaus der Brücke an der Bahnhofstraße graben Archäologen im Balhorner Feld. Dabei kommen Spuren einer mittelalterlichen Siedlung, die Reste einer Straße und sogar einige Hufeisen zutage.

01.08.2020 | Stand 31.07.2020, 19:30 Uhr

Paderborn. Derzeit untersuchen Archäologen unter Fachaufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) den vom Neubau der Bahnhofbrücke betroffenen Teil des Balhorner Feldes in Paderborn. Am bereits bekannten archäologischen Fundort konnten die Fachleute weitere Siedlungsspuren aus dem Mittelalter feststellen, aber auch neue Erkenntnisse zum alten Straßennetz und den großen Handelswegen Frankfurter Weg und Hellweg, die an dieser Stelle kreuzen, gewinnen.

realisiert durch evolver group