0
Mitorganisator Hartmut Rübbelke (v.l.), Projektmanager Jörg Ruppelt und Bürgermeister Michael Berens nehmen die Service-Station für Räder in Gebrauch. - © Dietmar Gröbing
Mitorganisator Hartmut Rübbelke (v.l.), Projektmanager Jörg Ruppelt und Bürgermeister Michael Berens nehmen die Service-Station für Räder in Gebrauch. | © Dietmar Gröbing

Hövelhof Erste kostenlose Radwerkstatt im Kreis Paderborn

Hövelrieger Bürger installieren einen Service Punkt für Radler am örtlichen Bahnhof

Dietmar Gröbing
29.10.2019 | Stand 29.10.2019, 11:55 Uhr

Hövelhof-Hövelriege. Großer Bahnhof in Hövelriege. Auf dem neu gestalteten Dorfplatz kamen am Samstag etliche Anwohner, Neugierige und Vertreter der Sennegemeinde zusammen. Hintergrund der Versammlung war die Inbetriebnahme einer Fahrradwerkstatt durch die Dorfgemeinschaft Hövelriege-Riege. Gedanklich, formal und technisch auf den Weg gebracht wurde das Unterfangen von dem Hövelrieger Jörg Ruppelt, der seinen Nachbarn Hartmut Rübbelke kurzerhand ins Boot holte. Beide sind begeisterte Radfahrer, die über den eigenen Horizont hinaus blicken. Schnelle Hilfe für Zweiradfahrer Deshalb ist es dem Duo wichtig, anderen Radlern Hilfestellung zu leisten. Und zwar in Form eines metallenen Service Points, der Zweiradfans ab sofort zur Verfügung steht. Die überdachte und kameraüberwachte Werkstatt befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hövelrieger Bahnhof. Dieser wird von vielen Radfahrern als Start- beziehungsweise Endpunkt zur Erkundung des Emsradweges genutzt. Um die Räder vor beziehungsweise nach der Bahnfahrt justieren zu können, stehen entsprechende Hilfsmittel bereit. Fünf Schraubendreher, eine Luftpumpe, ein Inbusschlüssel und ein sogenannter „Engländer" können kostenlos genutzt werden. Zudem erleichtert eine neben der Werkstatt hängende Rad- und Wanderkarte die Orientierung. Eine neue Attraktion im Ort „Hövelriege ist um eine Attraktion reicher", hebt Hartmut Rübbelke den besonderen Status der gesponserten Einrichtung hervor. So ist die Fahrradwerkstatt vermutlich die einzige ihrer Art im Kreis Paderborn. Eine Tatsache, die Bürgermeister Michael Berens Respekt abnötigt. Er charakterisiert die zwei Meter hohe und rund 40 Zentimeter breite Werkstatt als „bahnbrechende wie fantastische Initiative". Im Zusammenspiel mit dem umgestalteten Ortskern und der zugehörigen Solarsitzbank ergeben die Neuerungen für Berens „eine kleine Oase inmitten von Hövelriege".

realisiert durch evolver group