0
Machten Geschichte lebendig: Humorvoll setzten die Akteure des Heimatvereins in der Stiftskirche den Inhalt der Urkunde, in der Levern erstmals schriftlich erwähnt wird, in Szene. Geschrieben hat das Historienspiel der Leverner Thomas Horst, Pfarrer im Ruhestand. - © Sonja Rohlfing
Machten Geschichte lebendig: Humorvoll setzten die Akteure des Heimatvereins in der Stiftskirche den Inhalt der Urkunde, in der Levern erstmals schriftlich erwähnt wird, in Szene. Geschrieben hat das Historienspiel der Leverner Thomas Horst, Pfarrer im Ruhestand. | © Sonja Rohlfing

Stemwede Levern feiert Jubiläum mit Ritterschlag und humorvollem Historienspiel

Mit einer Reise in die Vergangenheit wird in der Stiftskirche der 1.050. Geburtstag des Ortes begangen. Für die Nachfahren wird eine Zeitkapsel hinterlassen. Der Inhalt war mit Bedacht ausgewählt worden.

Sonja Rohlfing Sonja Rohlfing
24.06.2019 | Stand 24.06.2019, 10:47 Uhr

Stemwede-Levern. Zwischen dem Wiehengebirge im Süden und dem Stemweder Berg im Norden erhebt sich Levern als ein sanft ansteigender Hügel, mit bebauten Hängen und einer von allen Seiten weithin sichtbaren Kirche auf der Kuppe. Zum 1.050. Mal jährt sich in diesem Jahr die erste schriftliche Erwähnung des Ortes. Das wurde jetzt auf dem Hügel gebührend gefeiert.

realisiert durch evolver group