Blick auf die bestehende ICE-Trasse von der Oberbecksener Brücke in Bad Oeynhausen-Rehme Richtung Porta Westfalica-Hausberge. - © Ulf Hanke
Blick auf die bestehende ICE-Trasse von der Oberbecksener Brücke in Bad Oeynhausen-Rehme Richtung Porta Westfalica-Hausberge. | © Ulf Hanke

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Ausbaupläne für ICE-Trasse: Gebäude und Straßen müssten abgerissen werden

Das Planungsteam der Bahn hat einen Vorschlag zum Ausbau der Strecke vorgelegt. Die Gleise bräuchten deutlich mehr Platz. Auch mitten in der Kurstadt.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Das Planungsteam der Deutschen Bahn hat am Mittwochabend hinter verschlossenen Türen einem ausgewählten Zuhörerkreis im Kreis Minden-Lübbecke einen ersten Vorschlag zum Ausbau der bestehenden Eisenbahnstrecke zwischen Bielefeld und Hannover vorgestellt. Demnach müsste die viergleisige Trasse abhängig von der Örtlichkeit ungefähr vier bis sechs Meter breiter werden. Das hätte gewaltige Auswirkungen für Leben und Arbeit im Mühlenkreis.Selbst mitten in der Innenstadt von Bad Oeynhausen beansprucht die Bahn mehr Raum...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!