0
Frisch gebacken und lebendig müssen der Lebkuchenmann (2. v. r.) und seine Truppe auf dem Küchenschrank gleich zwei Probleme lösen. - © Noah Matzat
Frisch gebacken und lebendig müssen der Lebkuchenmann (2. v. r.) und seine Truppe auf dem Küchenschrank gleich zwei Probleme lösen. | © Noah Matzat

Bad Oeynhausen Neues Kindermusical im Kleinen Theater Rehme

In der Weihnachtszeit präsentiert das Ensemble das Stück „Der Lebkuchenmann“ für Besucher ab vier Jahren.

Noah Matzat
03.12.2019 | Stand 02.12.2019, 20:22 Uhr

Bad Oeynhausen. Es geht nur noch um Feinheiten. Etwa, dass Requisiten und Kostüme noch den letzten Schliff bekommen müssen oder die Schauspieler noch auf den Zentimeter genau ihre Positionen auf der Bühne auswendig lernen. Das Ensemble des Kleinen Theater Rehme probt aktuell auf ihren 100 Quadratmetern für ihre Premiere des Kindermusicals „Der Lebkuchenmann" von David Wood. Zumindest ist es die Premiere in ihren Räumen, die ihnen noch in diesem Jahr zur Verfügung stehen. Denn auf dem Eidinghausener Weihnachtsmarkt gab es für die Besucher schon Auszüge des neuen Stücks zu sehen. „Das ist immer eine gute Möglichkeit für uns, Werbung zu machen und auch zu sehen, was besonders gut bei dem jungen Publikum ankommt", sagt der Intendant des Kleinen Theaters Rehme, Johannes Kindler. Für das Kleine Theater ist so ein Ausflug außerhalb ihrer Räumlichkeiten mit einem hohen Aufwand verbunden. „Wir haben generell aufwendige Bühnenbilder, aber auch dieses Mal müssen wir sehr vieles transportieren", sagt Kindler. Kreativität, Gemeinschaftsarbeit und Ideen sind gefragt Das hängt vor allem mit der Handlung des Kindermusicals zusammen: Immer mitternachts erwachen auf dem Küchenschrank Herr Salz, Fräulein Pfeffer, Herr von Kuckuck und der Teebeutel zum Leben. Hinzu kommen noch der Lebkuchenmann und Flitsch, die Mafia-Maus, die nichts lieber tun würde, als sich den einen oder anderen Bissen Lebkuchen zu sichern. Weil Herr von Kuckuck seine Stimme verliert, hat die Truppe gleich zwei verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Einerseits müssen sie mithilfe des widerspenstigen Teebeutels an den höher gelegenen Honigtopf kommen, um dem Kuckuck seine Stimme zurückzugeben. Andererseits müssen sie die Mafia-Maus gemeinsam austricksen und verjagen. „Wie die Geschichte ausgeht, das verraten wir natürlich nicht", sagt Kindler. Requisiten kommen aus Hildesheim Klar sei aber, dass das Stück pädagogisch einen hohen Wert habe. „Schließlich sind Kreativität, Gemeinschaftsarbeit und eine Menge an Ideen gefordert", sagt der Intendant. Bei dem Bühnenbild hat Kindler eine glückliche Fügung in die Karten gespielt. Das Stadttheater Hildesheim führte dieses Stück vor einiger Zeit auf, entwarf dafür übergroße Küchenutensilien, die für den nötigen Größenvergleich mit den kleinen Salz- und Pfefferstreuern sorgen sollen. Das Kleine Theater Rehme hat sich eben diese Requisiten geliehen und ihre Bühne schon für die Gäste am Premierenabend hergerichtet. Die Uraufführung findet am Freitag, 6. Dezember, im Kleinen Theater Rehme, Alter Rehmer Weg 72, statt. Die Vorstellung für Besucher ab vier Jahren beginnt um 16 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Neuen Westfälischen, Herforder Straße 47 – 51. Das Kindermusical im Kleinen Theater Rehme läuft bis Samstag, 28. Dezember.

realisiert durch evolver group