Das einstige St.-Rochus-Krankenhaus in der Steinheimer Hospitalstraße. - © Stadtarchiv Steinheim/Fotothek Spilker Steinheim
Das einstige St.-Rochus-Krankenhaus in der Steinheimer Hospitalstraße. | © Stadtarchiv Steinheim/Fotothek Spilker Steinheim

NW Plus Logo Steinheim Splitterbrüche und Pocken: Das war los im ersten Steinheimer Krankenhaus

Chronistin Heike Sternberg-El Hotabi berichtet von Ordensschwestern, die Kranke pflegten und Mädchen unterrichteten.

Madita Schellenberg

Steinheim. Seuchen und Epidemien gab es einst in regelmäßigen Abständen – und sie machten auch vor der Emmerstadt keinen Halt. Deshalb hatten die Steinheimer Bürger lange Zeit einen großen Wunsch: ein örtliches Krankenhaus. 1858 sollte dieses Ansinnen in Erfüllung gehen: „Am 9. Juli trafen die ersten Krankenschwestern – Mägde Christi genannt – hier ein und wurden am 10. Juli feierlich eingeführt“, steht’s in der Stadtchronik. Es war das Kloster in der Wallstraße, das sich zugleich auch Steinheims erstes Krankenhaus nennen lässt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG