Wohin geht’s? Manchmal ist Beschilderung der Wege für Wanderer und Radfahrer zu viel – wie bei Marienmünster. - © Simone Flörke
Wohin geht’s? Manchmal ist Beschilderung der Wege für Wanderer und Radfahrer zu viel – wie bei Marienmünster. | © Simone Flörke
NW Plus Logo Kreis Höxter/Marienmünster

Zu viele Schilder nerven: Wanderwege zum Verwirren und Verirren

Warum die Beschilderung von Rad- und Wanderwegen manchmal undurchsichtig ist. Und wie aus touristischer Sicht an mehr Klarheit für Einheimische wie Gäste gearbeitet wird.

Simone Flörke

Kreis Höxter/Marienmünster. Der „Schilda-Wald" vor ihrer Haustür an einem beliebten Ausflugsziel im Kreis Höxter ist einer NW-Leserin aus Marienmünster ein Dorn im Auge. Wer soll da noch den Durchblick behalten, fragt sie sich, ob es ein Schildbürgerstreich wie im legendären Ort Schilda sein könnte. Warum sind so viele unterschiedliche Kennungen von Rad- und Wanderwegen überhaupt notwendig? Warum werden solche, die offensichtlich schon längst das Zeitliche gesegnet haben, nicht einfach abgebaut...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG