0
Ein Forstwirt bei der Eichenpflanzung im Forstrevier Hardehausen mit dem Bohrgerät. - © Regionalforstamt
Ein Forstwirt bei der Eichenpflanzung im Forstrevier Hardehausen mit dem Bohrgerät. | © Regionalforstamt
Kreis Paderborn/Kreis Höxter

In den Hochstift-Wäldern werden 2,3 Millionen neue Bäume gepflanzt

Zum Tag des Waldes am 21. März blickt Forstamtsleiter Roland Schockemöhle nach vorn und sagt, die Wälder im Hochstift werden wieder wachsen.

20.03.2021 | Stand 21.03.2021, 11:10 Uhr

Kreis Paderborn/Kreis Höxter. Anlässlich des Tages des Waldes am kommenden Sonntag, 21. März, zieht das Regionalforstamt Hochstift eine Zwischenbilanz zur Wiederbewaldung während der noch anhaltenden Borkenkäferplage. Drei Jahre nach Beginn der aktuellen Borkenkäferkalamität und erheblichen Schäden in den heimischen Wäldern blicken die Forstleute und Waldbesitzenden im Hochstift nach vorne. Genau das ist auch das Motto des Tages des Waldes am 21. März, der die Wiederaufforstung von Wäldern und damit die Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit der verschiedenen Waldfunktionen in den Vordergrund stellt. Für diese und für kommende Generationen.

Mehr zum Thema