Damit die Jungpflanzen nicht von Rehen und Co. abgeknabbert werden, müssen sie einen Rundumschutz bekommen. - © Karl-Heinz Wiemers
Damit die Jungpflanzen nicht von Rehen und Co. abgeknabbert werden, müssen sie einen Rundumschutz bekommen. | © Karl-Heinz Wiemers
NW Plus Logo Warburg

Junge Bäume fürs Warburger Land wachsen gut geschützt

Mit unterschiedlichen Varianten der Pflanzung und des Schutzes gegen Verbiss durch Rehwild sind jetzt mehrere Flächen im Bereich Calenberg wiederaufgeforstet worden. Was zu beachten ist, erklärt de Experte.

Simone Flörke

Warburg-Calenberg. Es sind Baumarten, die mit weniger Niederschlag und höheren Temperaturen zurechtkommen: Förster Max Gottschalk nennt die Vogelkirsche, die Traubeneiche, die Hainbuche, die Elsbeere oder auch die Walnuss – eine Baumart, die ansonsten eher weniger häufig im Wald zu sehen ist. Sie alle sind jetzt auf Flächen, die von Waldbebesitzer Hans-Hugo Schuchard betreut werden, gepflanzt worden. Flächen, die zuvor dem Sturm Friederike, der Trockenheit und dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen sind...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG