0
Schulleiter Klaus Oppermann (Mitte) wird bei der virtuellen Arbeit von den Administratoren Karl-Heinz Göhmann (l.) und Judith Hüsken (r.) unterstützt. Foto: Sekundarschule - © Sekundarschule
Schulleiter Klaus Oppermann (Mitte) wird bei der virtuellen Arbeit von den Administratoren Karl-Heinz Göhmann (l.) und Judith Hüsken (r.) unterstützt. Foto: Sekundarschule | © Sekundarschule

Beverungen Schule im Ausnahmezustand: Lernen im virtuellen Klassenraum

Die Sekundarschule Beverungen geht weitere digitale Schritte und hat vor rund einer Woche die Plattform I-Serv für Schüler der Jahrgänge fünf bis zehn eingeführt.

05.05.2020 | Stand 04.05.2020, 20:13 Uhr

Beverungen. Ab sofort werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge fünf bis zehn über die digitale Plattform I-Serv mit Aufgaben versorgt. Nicht nur Chatmöglichkeiten, sondern auch Erinnerungen an die noch anzufertigenden Aufgaben bietet die Plattform. Während der Digitalisierung hat sich die Sekundarschule im Dreiländereck schon länger mit den Möglichkeiten, aber auch Grenzen von solchen Plattformen auseinandergesetzt, um sie langfristig in den Schulalltag zu integrieren.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren