Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Radfahrern ist im vergangenen Jahr leicht gesunken.  - © Wolfgang Wotke
Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Radfahrern ist im vergangenen Jahr leicht gesunken.  | © Wolfgang Wotke
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Mehr als 9.500 Verkehrsunfälle in einem Jahr - 14 Menschen starben

Die Corona-Krise drückt die Unfallzahlen zwar auf einen niedrigen Wert, Landrat Adenauer betont aber: "Beruhigend sind die Zahlen nicht.“ Besonders der Tod eines 15-jährigen Mädchens hat den Kreis im vergangenen Jahr erschüttert.

Wolfgang Wotke

Kreis Gütersloh. Seit einem Jahr beeinflusst die Corona-Pandemie das Leben in Deutschland. Lockdown, Homeoffice und Kontaktbeschränkungen haben die Mobilität stark verändert. Wie die Kreispolizeibehörde Gütersloh mitteilt, hat sich das auch auf das Verkehrsunfallgeschehen auf hiesigen Straßen in 2020 ausgewirkt. Die Gesamtzahl habe sich um 17,35 Prozent reduziert. Gesunken seien auch die Unglücke mit Sach- und Personenschäden. Und: es gäbe einen Toten weniger als 2019. „Eine erfreuliche Entwicklung, aber beruhigend sind die Zahlen nicht", sagt Landrat Sven-Georg Adenauer. Mehr als 9...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG