NW News

Jetzt installieren

"Der Melderückstau wird bis Mitte der Woche abgearbeitet", sagt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. - © Andreas Zobe/NW
"Der Melderückstau wird bis Mitte der Woche abgearbeitet", sagt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. | © Andreas Zobe/NW

NW Plus Logo Bielefeld Stadt Bielefeld konnte Hunderte Corona-Meldungen nicht bearbeiten

Inzidenzwert bleibt noch tagelang verzerrt.

Sebastian Kaiser

Bielefeld. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte schon vor Wochen vor einer „Meldedelle" gewarnt: Durch verspätete Infektionsmeldungen und einen Meldeverzug über Weihnachten und Neujahr seien die Daten zu Corona-Neuansteckungen und Sterbefällen unvollständig. Aus dem daraus errechneten Sieben-Tage-Inzidenzwert lasse sich „daher allein kein Trend zu den aktuell erfolgten Neuinfektionen ablesen." Auch in Bielefeld ist das der Fall. Der Inzidenzwert der Stadt ist in den letzten Tagen stark gestiegen und wird das noch weitere Tage tun...

Jetzt weiterlesen?

nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema