Kai Pröger (l.), hier in der Partie gegen Hannover, könnte am Freitag sein letztes Heimspiel für den SC Paderborn bestreiten. - © Besim Mazhiqi
Kai Pröger (l.), hier in der Partie gegen Hannover, könnte am Freitag sein letztes Heimspiel für den SC Paderborn bestreiten. | © Besim Mazhiqi

NW Plus Logo SC Paderborn SC Paderborn: Acht Spieler werden verabschiedet, drei sollen bleiben

Elf Akteure sind nur noch bis Saisonende an den SCP gebunden. Doch Frederic Ananou, Kai Pröger und Jasper van der Werff werden im Heimspiel gegen Sandhausen nicht verabschiedet. Denn der Verein würde sie gerne behalten.

Frank Beineke

Paderborn. Beim 3:1-Sieg in Zwickau hatte Jamilu Collins am 1. Oktober 2017 sein Pflichtspieldebüt für den SC Paderborn gefeiert. Der Linksverteidiger, der als vereinsloser Akteur aus den Niederungen des kroatischen Fußballs an die Pader gekommen war, avancierte beim SCP zum nigerianischen Nationalspieler. Doch wenn die Paderborner an diesem Freitag um 18.30 Uhr im letzten Zweitliga-Heimspiel der Saison auf den SV Sandhausen treffen, ist Collins einer von acht Akteuren, die offiziell verabschiedet werden.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema