0
Trainer Lukas Kwasniok vom SC Paderborn hat sich gegen eine Corona-Impfung ausgesprochen. Für Profis könnte sie eventuell bald zur Pflicht werden, wenn auch für sie im Sport die 2G-Regel greifen sollte. - © Archivfoto: Witters
Trainer Lukas Kwasniok vom SC Paderborn hat sich gegen eine Corona-Impfung ausgesprochen. Für Profis könnte sie eventuell bald zur Pflicht werden, wenn auch für sie im Sport die 2G-Regel greifen sollte. | © Archivfoto: Witters

DSC & SCP wären auch betroffen Druck für ungeimpfte Sportler: Länderchefs prüfen 2G-Regel

Bei Sportveranstaltungen haben künftig nur noch Zuschauer mit Impf- oder Genesenennachweis Zutritt. Für Profis soll gecheckt werden, ob sich ein Beschluss für ihre Berufsausübung durchsetzen lässt.

18.11.2021 | Stand 19.11.2021, 05:43 Uhr

Berlin/Bielefeld/Paderborn (dpa/peh). Die Länderchefs prüfen, ob ungeimpften Fußballprofis wie Nationalspieler Joshua Kimmich bei anhaltend kritischer Corona-Lage künftig der Zugang zu Spielen untersagt werden kann. „In der Vorbesprechung der Länderchefinnen und -chefs waren wir uns sehr schnell einig, dass wenn Zuschauer im Stadion 2G beachten müssen, dass das nach unserer Auffassung auch für die Profis gelten soll", sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Donnerstag nach den Bund-Länder-Beratungen in Berlin.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG