0
Dresdens Abwehrchef Tim Knipping wird beim Spiel in Rostock am rechten Knie behandelt und muss vorzeitig raus. Einen Tag später folgt die niederschmetternde Diagnose. - © picture alliance / Eibner-Pressefoto
Dresdens Abwehrchef Tim Knipping wird beim Spiel in Rostock am rechten Knie behandelt und muss vorzeitig raus. Einen Tag später folgt die niederschmetternde Diagnose. | © picture alliance / Eibner-Pressefoto

SCP-Splitter Hiobsbotschaft für Paderborns nächsten Gegner, Tor-Premiere für Schonlau

Dresdens Abwehrchef Tim Knipping zieht sich einen Kreuzbandriss zu. Ein ehemaliger SCP-Kapitän trifft erstmals für den HSV, ist am Ende aber dennoch enttäuscht.

Frank Beineke
23.08.2021 | Stand 23.08.2021, 17:05 Uhr

Paderborn. Dynamo Dresden hat einen Lauf. Paderborns nächster Gegner gewann am Samstagabend das Aufsteiger-Duell bei Hansa Rostock mit 3:1 und geht am Sonntag als Tabellenzweiter in die Partie gegen den SC Paderborn. Allerdings sollte Dynamo diesen Sieg teuer bezahlen. Ein langjähriger SCP-Akteur erzielte derweil seinen ersten Treffer für den Hamburger SV. So richtig Freude kam bei ihm nach dem dritten sieglosen Zweitligaspiel in Folge dennoch nicht auf. Und auch bei Erstliga-Absteiger Werder Bremen läuft es auf und neben dem Platz weiterhin nicht rund.

Mehr zum Thema