Holz ist im Bauhandwerk unverzichtbar. Doch derzeit ist der Rohstoff auf dem Weltmarkt knapp. - © picture alliance / Sven Simon
Holz ist im Bauhandwerk unverzichtbar. Doch derzeit ist der Rohstoff auf dem Weltmarkt knapp. | © picture alliance / Sven Simon
NW Plus Logo Konjunkturumfrage in OWL

Dramatischer Holzmangel bremst Aufschwung im Handwerk ab

Trotz Corona-Krise geht es im Handwerk in Ostwestfalen-Lippe etwas bergauf. Neben knappen Rohstoffen drohen aber zwei weitere Probleme.

Martin Fröhlich

Bielefeld. Die gute Nachricht vorab: Das ostwestfälisch-lippische Handwerk erholt sich von den Einschlägen der Corona-Krise. Das geht aus der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer OWL hervor. Insgesamt 51 Prozent aller befragten Betriebe bewerten ihre Geschäftslage als gut, 33 Prozent sind zumindest zufrieden. "Allerdings ist die Lage sehr abhängig davon, in welchem Bereich man tätig ist", sagt Peter Eul, Präsident der Kammer. Der Blick auf die Zahlen zeigt: Wenn es ums Bauen geht, brummt der Konjunkturmotor...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.