0
Er hat sich inzwischen für seinen Spruch entschuldigt: Clemens Tönnies. - © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto
Er hat sich inzwischen für seinen Spruch entschuldigt: Clemens Tönnies. | © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto

Kommentar Stammtisch-Parole von Clemens Tönnies: Dafür hätte es Pfiffe geben müssen

In seiner Rede beim Tag des Handwerks hat der Unternehmer einen platten Vorschlag gemacht, der in üblem Rassismus gipfelt. Und die Zuschauer? Sie applaudierten.

Andrea Frühauf
02.08.2019 | Stand 02.08.2019, 13:12 Uhr

Paderborn. Wer mit solchen Stammtisch-Parolen öffentlich auftritt, hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. In seiner Rede beim Tag des Handwerks in Paderborn hat der Rheda-Wiedenbrücker Unternehmer Clemens Tönnies, Chef des zweitgrößten Schweine-Schlacht-Imperiums in Europa und Aufsichtratsvorsitzender des Erstligisten FC Schalke 04, einen platten Vorschlag gemacht, der in üblem Rassismus gipfelt.

realisiert durch evolver group