Der Angeklagte und seine Verteidigerin Stephanie Risse (l.) sowie Verteidiger Detlev Binder (r.). - © Jutta Steinmetz
Der Angeklagte und seine Verteidigerin Stephanie Risse (l.) sowie Verteidiger Detlev Binder (r.). | © Jutta Steinmetz

NW Plus Logo Paderborn Totschlagsprozess: Tödlicher Messerangriff auf dem Kaukenberg

Ein 31-Jähriger steht wegen Totschlags vor Gericht. Er soll einen Mann aus Bad Lippspringe mit einem Messer in den Hals gestochen haben.

Jutta Steinmetz

Paderborn. Eine Woche lang rangen die Ärzte in der Uniklinik Münster um das Leben von Viktor L. (alle Namen geändert). Vergebens. Der Lippspringer, dessen Halsschlagader mit einem Küchenmesser durchtrennt worden war, erlag seinen Verletzungen. Dabei hatte er einer jungen Paderbornerin helfen wollen, als diese von ihrem Freund geschlagen wurde. Für seinen Tod ist wahrscheinlich Jochen B. verantwortlich. Ihm wirft Staatsanwalt Kai Uwe Waschkies Totschlag vor.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema