Die Brücke über die Sauer und die anschließende Stützmauer sollen im Zuge der Straßensanierung ebenfalls erneuert werden. Aber die Stützmauer müsste die Stadt bezahlen. Dafür fehlt das Geld. - © Uwe Müller
Die Brücke über die Sauer und die anschließende Stützmauer sollen im Zuge der Straßensanierung ebenfalls erneuert werden. Aber die Stützmauer müsste die Stadt bezahlen. Dafür fehlt das Geld. | © Uwe Müller

NW Plus Logo Lichtenau Stadt Lichtenau will Sanierung der B 68 verschieben, weil das Geld fehlt

Die Ortsdurchfahrt in Lichtenau soll ab Ende März umfangreich erneuert werden – teilweise wird die Bundesstraße voll gesperrt. Weil der Stadt zurzeit Geld fehlt, könnte aber alles auch anders laufen.

Uwe Müller

Lichtenau. Die Ankündigung, dass die Ortsdurchfahrt in Lichtenau bald für ein halbes Jahr gesperrt sein wird, sorgte für große Aufregung. „Anwohner, Pendler, Gewerbetreibende – alle haben sich gemeldet, die Telefone standen bei der Verwaltung und bei mir nicht still. Sie sind nicht erfreut über diese Baumaßnahme. Wir auch nicht“, berichtete Lichtenaus Bürgermeisterin Ute Dülfer den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Digitalisierung. Aber es könnte nun durchaus sein, dass die Sanierung der B 68 doch noch verschoben wird. Der Grund? Der Stadt Lichtenau fehlt das nötige Geld.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema