0
Ute Dülfer würde gerne das Bürgermeisterbüro in der Lichtenauer Stadtverwaltung beziehen. Für die SPD unterstützen sie Wolfgang Scholle (l.) und Gerd Bauer (r.) sowie für die FDP Uwe Kirschner. - © Jens Reddeker
Ute Dülfer würde gerne das Bürgermeisterbüro in der Lichtenauer Stadtverwaltung beziehen. Für die SPD unterstützen sie Wolfgang Scholle (l.) und Gerd Bauer (r.) sowie für die FDP Uwe Kirschner. | © Jens Reddeker

Lichtenau Königin will Bürgermeisterin in Lichtenau werden

Die Kleinenbergerin Ute Dülfer möchte mit Unterstützung von SPD und FDP Amtsinhaber Josef Hartmann beerben. Sie arbeitet schon jetzt in einer Stadtverwaltung, kennt sich aber auch auf dem Bau aus.

Jens Reddeker
28.05.2020 | Stand 28.05.2020, 17:03 Uhr

Lichtenau. Vor sechs Jahren schaffte ein Dreier-Bündnis die Sensation in Lichtenau. SPD, FDP und Grüne hievten 2014 Josef Hartmann als ersten SPD-Bürgermeister auf den Chefsessel im Rathaus – mit 57 Prozent der Stimmen. Ein Zweierbündnis von SPD und FDP soll im Herbst 2020 für eine Wiederholung sorgen – mit der parteilosen Kandidatin Ute Dülfer aus Kleinenberg an der Spitze.

realisiert durch evolver group