0
Projektleiter Peter Rüther von der Biologischen Station (v.l.), Helena Kottowski von der Hövelhofer Stabsstelle Wirtschaft und Marketing und Koordinator Thomas Westhof vom Projekt „Senne für alle Sinne" stellen die Skulptur „Senner Pferde" vor. - © Regina Brucksch
Projektleiter Peter Rüther von der Biologischen Station (v.l.), Helena Kottowski von der Hövelhofer Stabsstelle Wirtschaft und Marketing und Koordinator Thomas Westhof vom Projekt „Senne für alle Sinne" stellen die Skulptur „Senner Pferde" vor. | © Regina Brucksch

Hövelhof Senner Pferde als Hingucker und Selfie-Point

Im Rahmen des Projektes „Senne für alle Sinne“ wurde am Ems-Informationszentrums in Hövelhof eine lebensgroße Skulptur der seltenen Tiere aufgestellt - mit einer Rose als Brandzeichen.

Regina Brucksch
11.08.2021 | Stand 10.08.2021, 20:47 Uhr

Hövelhof. Mit dem Förderprojekt „Senne für alle Sinne" hat das Team der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne die attraktive Voraussetzung für die touristische Marke „Senne" geschaffen. Neues Themen-Highlight ist nun eine Skulptur am Parkplatz des Ems-Infozentrums in Hövelhof. Die Stute und das Fohlen aus Cortenstahl sind Nachbildungen der Senner Pferde.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG