0
Die Sorge vor umgeleiteten Containerzügen soll laut (v.l.) Günter Wiese, Felix Wagner, Dirk Nölting und Meinolf Wördehoff unbegründet sein. Sie räumen zwischen Ringelstein und Alme symbolisch eine historische Sperrtafel vom Gleis. - © Initiative Almetalbahn
Die Sorge vor umgeleiteten Containerzügen soll laut (v.l.) Günter Wiese, Felix Wagner, Dirk Nölting und Meinolf Wördehoff unbegründet sein. Sie räumen zwischen Ringelstein und Alme symbolisch eine historische Sperrtafel vom Gleis. | © Initiative Almetalbahn

Büren Containerzüge können auf Almetalstrecke bei Büren nicht rollen

Die Initiative zur Reaktivierung der Almetalbahn ist sich sicher, dass es keine Umleitungen der überregionalen Züge durch diese Region geben wird.

03.02.2022 | Stand 03.02.2022, 13:24 Uhr

Büren. Sicherlich klingt es etwas ungewöhnlich, wenn die vor wenigen Wochen gegründete Bürgerinitiative zur Reaktivierung der Almetalbahn Züge ausschließt. In diesem Fall hat Ausschluss aber einen Grund. Die Rede ist von umgeleiteten Containerzügen, die später einmal ähnlich wie im Rheintal Tag und Nacht an der Alme entlang donnern könnten. Diese wird es nach Angaben der Bürgerinitiative definitiv nicht geben. Die Initiative reagiert damit auf die Sorgen vor groß angelegten Umleiterverkehren nach einer möglichen Neuauflage der Eisenbahnstrecke zwischen Brilon und Paderborn.

Mehr zum Thema