Matthäus Westfal hielt im Juli vergangenen Jahres am Berliner Hauptbahnhof eine Rede bei einer gemeinsamen Demonstration mit Attila Hildmann. Das Video war auf seinem Kanal zu finden. - © Aktivist Mann
Matthäus Westfal hielt im Juli vergangenen Jahres am Berliner Hauptbahnhof eine Rede bei einer gemeinsamen Demonstration mit Attila Hildmann. Das Video war auf seinem Kanal zu finden. | © Aktivist Mann

NW Plus Logo Rahden Nachschlag: Richterin erhöht gefordertes Strafmaß für Rechten Youtuber

Matthäus Westfal wegen Volksverhetzung in Rahden vor Gericht. Auch der Anwalt wird wegen Nazi-Vergleichen ermahnt.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. Ist das Hochladen eines Links zu einem antisemitischen Film aus der Nazi-Zeit in einem sozialen Netzwerk im Internet Volksverhetzung? Ja, sagt die Staatsanwaltschaft Bielefeld und klagte Matthäus Westfal an. Am Dienstag stand Westfal in Rahden vor Gericht. Gegen einen Strafbefehl von 50 Tagessätzen der Staatsanwaltschaft Bielefeld wegen Volksverhetzung hatte er Einspruch eingelegt. Während der Verhandlung verglich Westfals Anwalt die Justiz der Bundesrepublik mit der NS-Justiz und rückte Richterin Hildebrand in die Nähe von Roland Freisler, dem Präsidenten des NS-Volksgerichtshofes. Freisler verurteilte unter anderem die Attentäter des 20. Juli 1944 zum Tode und gilt als erbarmungsloser Blutrichter.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!