So sahen die Hanfpflanzen aus, kurz bevor sie das Ehepaar Hille per Hand aus der Blumenwiese entfernte. Wie die Betroffenen erst später erfuhren, hätten die Pflanzen stehen bleiben können. - © Foto: privat
So sahen die Hanfpflanzen aus, kurz bevor sie das Ehepaar Hille per Hand aus der Blumenwiese entfernte. Wie die Betroffenen erst später erfuhren, hätten die Pflanzen stehen bleiben können. | © Foto: privat

NW Plus Logo Hille Ehepaar pflanzt dank verunreinigter Saatmischung für Blumenwiese Hanf an

Eigentlich wollten sie nur eine Blumenwiese anpflanzen, doch dann rief sie die Polizei wegen des Verdachts auf illegalem Hanfanbaus an.

Stefanie Dullweber

Hille. Eigentlich wollten sie und ihr Mann nur den Insekten etwas Gutes tun und eine Blumenwiese anlegen – dann rief plötzlich die Kriminalpolizei an und drohte mit einer Strafanzeige. Der Verdacht: Illegaler Hanfanbau. Mit ein paar Tagen Abstand lacht das Ehepaar aus Hille über die ganze Sache – aber danach war ihnen im ersten Moment nicht zumute. Die Polizei hat ihre Ermittlungen mittlerweile eingestellt, wie Pressesprecher Thomas Bensch gegenüber dem Mindener Tageblatt mitteilt. Ein Spaziergänger hatte sich am 14. Juli bei den Beamten gemeldet, weil er glaubte, auf einer Wiese Cannabis-Pflanzen entdeckt zu haben.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema