Die IHK im GOP: Theaterdirektor Christoph Meyer (v. l.) mit IHK-Hauptgeschäftsführerin Petra Pigerl-Radtke, GOP-Ausbilderin Janine Wattenberg und IHK-Präsident Wolf D. Meier-Scheuven. - © Ulf Hanke
Die IHK im GOP: Theaterdirektor Christoph Meyer (v. l.) mit IHK-Hauptgeschäftsführerin Petra Pigerl-Radtke, GOP-Ausbilderin Janine Wattenberg und IHK-Präsident Wolf D. Meier-Scheuven. | © Ulf Hanke

NW Plus Logo Bad Oeynhausen So kämpft sich das GOP aus der Coronakrise

Beim Besuch der Industrie- und Handelskammer berichtet Theaterdirektor Christoph Meyer vom Ansturm der Gäste, aber auch über den Verlust von etwa 40 Aushilfen.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Der Laden brummt. Jedes Wochenende zwei Hochzeiten, dazwischen Varieté-Vorstellungen, Restaurantgeschäft, Abi-Bälle. Das GOP-Theater im Kaiserpalais mit Restaurant und Eventbetrieb kann sich derzeit vor Aufträgen kaum retten. Die Gäste sind in Feierlaune. Es gibt offenbar einiges nachzuholen nach zwei Jahren Coronakrise. Die Feierwilligen treffen aber auf deutlich weniger Mitarbeiter in der Gastronomie. Viele haben der Branche den Rücken gekehrt. Das hat Folgen. Das GOP musste deshalb zum Beispiel Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) einen Korb geben.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!