Wo sollen superschnelle ICE künftig durch OWL rollen? Die Bürgerinitative Widuland stellt demnächst eine eigene Trassenplanung vor. - © Ulf Hanke
Wo sollen superschnelle ICE künftig durch OWL rollen? Die Bürgerinitative Widuland stellt demnächst eine eigene Trassenplanung vor. | © Ulf Hanke

NW Plus Logo Kreis Minden-Lübbecke/Kreis Herford ICE-Trasse: Widuland präsentiert Gegengutachten

Die Bürgerinitiative für den Ausbau der Bestandsstrecke stellt ihren Alternativ-Vorschlag der Öffentlichkeit vor. Die Bahn diskutiert lieber hinter verschlossenen Türen.

Ulf Hanke

Kreis Minden-Lübbecke/Kreis Herford. Die Bürgerinitiative Widuland präsentiert in wenigen Tagen einen Alternativ-Vorschlag für eine neue ICE-Trasse zwischen Bielefeld und Hannover. Die Kritiker des Bahn-Projekts haben mit Unterstützung der Stadt Vlotho ein Gegengutachten in Auftrag gegeben, das eine Streckenführung vor allem auf bestehenden Gleisen vorsieht. Das ist jetzt fertig. Die genaue Trassenführung der Alternativstrecke soll am Donnerstag, 20. Januar, ab 16.30 Uhr veröffentlicht werden. Die Veranstaltung wird auf dem Youtube-Kanal "Widuland" live übertragen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!