0
Organisatorin Sabine Laudage (v. l.) , Künstlerischer Leiter Peter Ernst und Bürgermeister Tobias Scherf sowie Sponsoren und Beiratsmitglieder präsentieren die neue Meisterkonzert-Saison. - © Burkhard Battran
Organisatorin Sabine Laudage (v. l.) , Künstlerischer Leiter Peter Ernst und Bürgermeister Tobias Scherf sowie Sponsoren und Beiratsmitglieder präsentieren die neue Meisterkonzert-Saison. | © Burkhard Battran

Warburg Große Namen zur neuen Sasion der Warburger Meisterkonzerte

Die Kammerkonzerte sind in einem weiten Umkreis einzigartig. Dank vieler Sponsoren bietet die Hansestadt ein Konzertprogramm zu erschwinglichen Preisen.

Burkhard Battran
02.08.2022 , 03:30 Uhr

Warburg. Zwei Jahre waren die Abos ausgesetzt. Dabei bilden die rund 130 Abonnenten der Warburger Meisterkonzerte die Basis der zumeist sehr gut besuchten Konzertreihe. „Bei uns bekommt man eine komplette Saison zu einem Preis, für den man woanders gerade mal ein einziges Konzert besuchen kann“, sagt Kultur-Fachbereichsleiter Olaf Krane. Möglich macht das eine lange Liste von Förderern uns Sponsoren, die sich bereits seit Jahrzehnten für die Warburger Meisterkonzerte engagieren.

„Dank der Unternehmen Brauns-Heitmann, Desenberg-Transport-Beton, Heil- und Mineralquellen Germete, I&K Consult, Westenergie, Südzucker, Sparkasse Höxter, Beste-Stadtwerke, Verbund Volksbank, Vereinigte Volksbank und weitere ungenannte Warburger Bürger stehen mit ihrer Unterstützung hinter den Konzerten“, listet der Künstlerische Leiter Peter Ernst auf. Seit mehr als 20 Jahren gestaltet der aus Warburg stammende Gitarrist und Kenner der klassischen Musikszene die Warburger Meisterkonzerte und hat auch für die neue Saison wieder eine spannende Auswahl getroffen.

„Da wir auch immer sehr aufs Budget schauen müssen, ist es eine schwierige Aufgabe, sowohl arrivierte Künstler für Warburg zu gewinnen und gleichzeitig auch programmatisch immer wieder neue Akzente zu setzen“, erklärt Peter Ernst.

An großen Namen sind in dieser Saison das niederländische Pianisten-Duo der Jussen-Brüder (Sonntag, 2. Oktober), die Ausnahme-Cellistin Raphaela Gromes (Samstag, 28. Januar) oder der Pianist Severin von Eckardstein (Samstag, 11. März) dabei. Programmatisch sind die Harfen-Fantasien (Samstag, 19. November) oder Gershwins großes Orchesterwerk Rhapsody in Blue in einer Trio-Bearbeitung für Cello, Klavier und Saxofon (Samstag, 28. November) besonders spannende Termine.

Kaum Abo-Kündigungen in der Pandemie

„Unsere Meisterkonzerte tragen die Handschrift unseres Künstlerischen Leiters und machen sie zu einem OWL-weit herausragenden Ereignis“, betont Fachbereichsleiter Krane. Peter Ernst trifft eine Auswahl, die dann einem Beirat vorgelegt wird. „Das Programm trifft unsere volle Unterstützung und wir wirken gerne als Multiplikatoren“, erklärt Hüffert-Gymnasium-Musiklehrer Ralf Berger. So steht für interessierte Schülerinnen und Schüler des Warburger Gymnasiums auch immer ein Kontingent an Freikarten zur Verfügung.

Die Meisterkonzerte sind im Warburger Publikum tief verwurzelt. „Wir haben auch während der Pandemie praktisch keine Abokündigungen erhalten und wenn gekündigt wird, dann meist aus gesundheitlichen Gründen, aber niemals aus Unzufriedenheit mit dem Angebot“, sagt Organisatorin Sabine Laudage. In dieser Saison wird das Abo wieder eingesetzt. „Während der Aussetzung des Abos, sind viele Besucher weggeblieben, jetzt freuen wir uns darauf, dass sie alle zurückkehren und die Konzerte mit der gewohnten Resonanz stattfinden können“, sagt auch Warburgs Bürgermeister Tobias Scherf.

Fünf Konzerte bis April

Die neue Meisterkonzertsaison beginnt traditionell am ersten Oktoberwochensonntag. Bis April finden fünf Konzerte statt. In diesem Jahr gibt es erstmals ein zusätzliches Pre-Opening-Konzert am Samstag, 10. September. „Es handelt sich dabei um ein Nachholkonzert aus der letzten Saison und wir sind sehr froh, dass wir diesen Ersatztermin finden konnten“, erklärt Peter Ernst.

Die Anfänge der Warburger Meisterkonzerte reichen bis in die 1970er Jahre zurück. Seit 1991 liegen die Meisterkonzerte in der Verantwortung der Hansestadt. Bürgermeister Tobias Scherf: „Die Warburger Meisterkonzerte sind ein kulturelles Markenzeichen und ein unverzichtbarer Faktor für die Außendarstellung der Hansestadt.“

Alle weiteren Informationen zum Programm der Meisterkonzerte sowie zum Abonnement und zum Vorverkauf gibt es im Internet unter der Adresse www.warburger-meisterkonzerte.de.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken