0
Die Kirche St. Johannes Baptist in Warburg-Neustadt hat schon viel erlebt. - © Dieter Scholz
Die Kirche St. Johannes Baptist in Warburg-Neustadt hat schon viel erlebt. | © Dieter Scholz

Warburg Denkmal des Monats: Durch diese Kirche wehen acht Jahrhunderte Geschichte

Der Warbgurger Denkmalverein hat die Neustadtkirche St. Johannes Baptist ausgewählt. Das hat laut Verein gleich mehrere Gründe – und die Kirche eine wechselvolle Historie.

14.12.2021 , 00:45 Uhr

Warburg. Für den Monat Dezember hat der Vorstand des Warburger Denkmalvereins die ab dem 13. Jahrhundert erbaute Neustädter Pfarrkirche St. Johannes Baptist ausgewählt. Dafür gibt es laut Elmar Nolte mehrere Gründe: „Die Kirche ist der größte und bedeutendste Sakralbau der Stadt und gehört zu den kunsthistorisch bedeutendsten Denkmalen. Mit ihrem markanten, 88 Meter hohen Westturm beherrscht sie nicht nur die Stadtsilhouette, sondern mach die Stadt auch von weitem sichtbar." Ihre fast acht Jahrhunderte umfassende Bau-, Umbau- und Renovierungsgeschichte spiegele sowohl die Kunstgeschichte Mitteleuropas als auch die Geschichte der Region, wie die Pest um 1350 oder die kirchliche Restaurationszeit nach dem Kulturkampf 1871 bis 1878 wider.

Mehr zum Thema