Die Freiflächenanlage bei Nieheim soll von Hecken durchbrochen werden, Grüninseln erhalten und sich so besser in die Landschaft einfügen. Die Mehrheit des Kreisumweltausschusses konnte das nicht überzeugen. - © Projektierer
Die Freiflächenanlage bei Nieheim soll von Hecken durchbrochen werden, Grüninseln erhalten und sich so besser in die Landschaft einfügen. Die Mehrheit des Kreisumweltausschusses konnte das nicht überzeugen. | © Projektierer

NW Plus Logo Warburg/Nieheim Photovoltaik-Modellprojekt in Nieheim droht zu scheitern

Michael Stickeln will in Warburg ein Photovoltaik-Pilotprojekt initiieren und schreibt an Robert Habeck. Derweil wird ein Modellprojekt in Nieheim abgelehnt.

David Schellenberg

Kreis Höxter/Nieheim/Warburg. Manchmal ist der Zeitpunkt einfach sehr ungünstig gewählt. Um für ein Pilotprojekt für eine Freiflächen-Photovoltaikanlage auf der Deponie in Warburg zu werben, hatte er extra einen Brief an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) geschrieben. Natürlich mit blumigen Worten zur Bedeutung der Erneuerbaren Energien und der Schlüsselrolle des ländlichen Raumes. Das berichtete er in der Sitzung des Kreisumweltausschusses in Ottenhausen. Die Worte waren kaum verhallt, da lehnte wenige Minuten später die CDU mit Stimmen der SPD ...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema