Die Impfquote liegt hoch, umso mehr rückt in den Fokus, wer sich zum Großteil noch nicht hat impfen lassen können. Und das sind vor allem Kinder und Jugendliche. - © Symbolbild: Pixabay
Die Impfquote liegt hoch, umso mehr rückt in den Fokus, wer sich zum Großteil noch nicht hat impfen lassen können. Und das sind vor allem Kinder und Jugendliche. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Kreis Höxter Wie Infektionsfälle an Schulen das Pandemiegeschehen beeinflussen

Laut aktueller Zahlen ist jeder vierte Infizierte ein Schüler - was das heißt, wie die Schulen die Sache sehen und was sie von einer Lockerung der Quarantäne-Regeln halten.

Ralf T. Mischer
Alexander Graßhoff

Kreis Höxter. 199 Menschen im Kreis Höxter sind aktuell mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert - bei 49 Schülerinnen und Schülern fiel der Coronatest positiv aus (Stand 3. September). Rechnerisch heißt das, dass jeder vierte Positivtest aktuell im Kreis Höxter auf einen Schüler oder eine Schülerin zurückzuführen ist. Sind die Schulen also die Treiber der Pandemie im Kreis Höxter? Sind die Hygiene- und Abstandsregeln in den Klassenräumen wirkungslos? Wie gehen die Schulen mit den Tests um - und was halten die Schulleiter von dem Vorstoß der NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer, dass künftig nur noch infizierte Schüler in Quarantäne müssen? Eine Übersicht.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema