Fünf neue Windräder will und darf das Brakeler Unternehmen Maka-Windkraft im Bereich Fürstenau errichten – die Stadt klagt dagegen. Symbolbild: Joern Spreen-Ledebur - © Symbolbild: Joern Spreen-Ledebur
Fünf neue Windräder will und darf das Brakeler Unternehmen Maka-Windkraft im Bereich Fürstenau errichten – die Stadt klagt dagegen. Symbolbild: Joern Spreen-Ledebur | © Symbolbild: Joern Spreen-Ledebur
NW Plus Logo Höxter

Stadt Höxter klagt gegen fünf neue Windräder in Fürstenau

In Fürstenau sollen fünf Anlagen mit rund 230 beziehungsweise 200 Metern Gesamthöhegebaut werden. Die Stadt klagt – auch aus Sorge um den Welterbetitel.

Svenja Ludwig

Höxter. Das neue Kapitel im Windstreit in Kurzform: Den Bau von fünf Windrädern im Höxteraner Windpark Fürstenau hat der Kreis Höxter als Genehmigungsbehörde im Juli abgesegnet. Es handelt sich um Windenergie-Anlagen (WEA), die das Brakeler Unternehmen Maka errichten will. Die Stadt Höxter, derzeit ohne gültigen Flächennutzungsplan, reicht Klage ein. Kommunen können im Flächennutzungsplan sogenannte Windkonzentrationsflächen ausweisen. In diesen Bereichen wiederum können Projektierer dann Anlagen aufstellen. So weit, so einfach...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG