Nur vorsichtig schiebt die Wintergerste derzeit ihre Ähren heraus – deutlich später als 2020. - © David Schellenberg
Nur vorsichtig schiebt die Wintergerste derzeit ihre Ähren heraus – deutlich später als 2020. | © David Schellenberg
NW Plus Logo Kreis Höxter

Trotz feuchtem Frühjahr droht im Kreis Höxter immer noch Dürre

Die Vegetation ist 10 bis 14 Tage hinter dem vergangenen Jahr zurück. Die Landwirte sehen das gelassen, warnen aber, dass der viele Regen der vergangenen Wochen längst noch nicht ausreicht.

David Schellenberg

Kreis Höxter. Schon der April war deutlich kühler und nasser als in den vergangenen Jahren, und auch im Mai wollen die Temperaturen nicht wirklich in angenehme Bereiche steigen. Dazu gibt es viel Regen. Direkt abhängig vom Wetter sind die Landwirte im Kreis Höxter. Wie schätzen sie die aktuelle Situation ein? Etwa 10 bis 14 Tage seien die Pflanzen auf den Feldern hinterher, sagt Kreislandwirt Heinrich Gabriel aus Borgentreich. Blickt der 61-Jährige aber auf seine Anfangsjahre als Bauer zurück, stimme die Rechnung schon nicht mehr. Denn seinerzeit erwachte die Natur langsamer aus dem Winter...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema