Das Coronavirus macht das Trauern im Kreis Höxter nicht leichter. - © Symbolbild: Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Das Coronavirus macht das Trauern im Kreis Höxter nicht leichter. | © Symbolbild: Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Kreis Höxter Bestatter: "Wegen der Zahl der Sterbefälle bleibt für vieles keine Zeit"

Im Kreis Höxter sind mittlerweile mehr als 100 Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben. Auch für Beerdigungen gelten strenge Regeln. Das hinterlässt auch bei den hiesigen Bestattern Spuren.

Svenja Ludwig

Kreis Höxter. Ein trauriger Meilenstein: In dieser Woche ist im Kreis Höxter die 100er Marke der Corona-Toten gefallen. 107 Menschen (Stand: Donnerstag) sind seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Corona im Kreis gestorben. Ein Großteil der Todesfälle entfällt allein auf den gerade vergangenen Januar. Das macht sich auch bei den Bestattern im Kreis bemerkbar. "Wir hatten im Dezember und Januar doppelt so viele Bestattungen wie in diesen Monaten in den vergangenen Jahren", sagt Holger Wilhelm, der ein gleichnamiges Bestattungsunternehmen in Warburg führt...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.